Alle Kategorien
Suche

Das Rohr frei bekommen - so geht's ohne Chemiekeule

Das Wasser läuft nicht mehr ab? Egal ob in Küche, Bad oder Keller. Auch ohne Chemie ist es in vielen Fällen möglich, das Rohr wieder frei zu bekommen.

Rohre frei bekommen mit mechanischen Mitteln.
Rohre frei bekommen mit mechanischen Mitteln.

Was Sie benötigen:

  • Spirale für Rohrreinigung oder
  • Schlauchaufsatz für Hochdruckreiniger

Rohr frei - so klappt es ohne Chemie

  • Wer schon des Öfteren versucht hat, ein verstopftes Abwasserrohr mit chemischen Rohrreinigern wieder frei zu bekommen, wird zu seiner Enttäuschung erlebt haben, dass diese Mittel nicht in allen Fällen tatsächlich die gewünschte Wirkung zeigen. Besonders Haar- und Fettreste lassen sich mit diesen Mitteln gar nicht oder nur schwer beseitigen.
  • Entscheiden Sie sich daher für mechanische Möglichkeiten, das Abwasserrohr wieder frei zu bekommen.
  • Sehr wirksam ist eine Spirale, die zum Reinigen des Rohres eingesetzt werden kann. Dabei handelt es sich um eine längere, recht flexible Drahtspirale. Schieben Sie diese Spirale in verstopfte Rohr so weit hinein, bis Sie einen (leichten) Widerstand spüren. Nun drehen Sie die am anderen Ende befindliche Kurbel von Hand, sodass die Spirale sich durch die verstopfte Stelle durcharbeitet.
  • Es ist ratsam, die Spirale mehrmals über die verstopfte Stelle zu führen, damit das Rohr dort nicht nur minimal von der Verstopfung befreit wird.
  • Stellen Sie ein Wännchen oder eine größere Schüssel unter, damit die verschmutzte Spirale nicht Ihren Fußboden oder Ihre Wohnung verunreinigt. Waschen Sie am Ende der Arbeiten die Spirale wieder sauber.
  • Auch mit einem Hochdruckreiniger lassen sich bei verstopften Abwasserrohren Erfolge erzielen. Allerdings müssen Sie dafür sorgen, dass der hohe Wasserdruck auch an die richtige Stelle kommt. Für diesen Zweck kann man bei vielen Geräten einen zusätzlichen, flexiblen Schlauch kaufen, der - genau wie die Spirale - in das verstopfte Rohr eingeführt wird und dort mit Wasserkraft arbeitet.
  • Achten Sie darauf, dass Sie nur vorsichtig Druck geben, sonst kann es Ihnen passieren, dass bei einer starken Verstopfung die Wasserkraft "nach hinten" losgeht. Diese Methode hat allerdings den Vorteil, dass keine schweißtreibende Eigenarbeit anfällt.
Teilen: