Alle Kategorien
Suche

Das Meerschweinchen hat Durchfall - so helfen Sie ihm

Meerschweinchen neigen aufgrund ihrer besonderen Verdauung zu Verdauungsproblemen. Ursachen für Durchfall sind meist Futterumstellungen oder die Fütterung von getreidehaltigem Fertigfutter.

Durchfall kann für Meerschweinchen tödlich sein.
Durchfall kann für Meerschweinchen tödlich sein.

Besonderheiten der Meerschweinchenverdauung

  • Die Nahrung wird zunächst mit den vorderen Schneidezähnen, den sogenannten Nagezähnen, grob zerkleinert und anschließend von den Backenzähnen ganz fein zermahlen.
  • Die eingespeichelte Nahrung gelangt dann über die Speiseröhre in den Magen. Hier erfolgt die erste Aufspaltung mithilfe von Enzymen, welche bis zu sieben Stunden dauern kann.
  • Meerschweinchen haben wie die Kaninchen einen Stopfdarm, der über sehr wenig Muskulatur verfügt. Das bedeutet, dass der Futterbrei durch nachfolgendes Futter weitergeschoben wird. Aus diesem Grund sollten Meerschweinchen niemals fasten.
  • In den verschiedenen Darmabschnitten wird weiter verdaut. Im Blinddarm findet die wichtige Zelluloseverdauung statt. Das übernehmen zahlreiche Bakterien. Hier wird auch der vitamin- und eiweißreiche Blinddarmkot gebildet, den die Meerschweinchen später wieder auffressen. Im Gegensatz zu dem Blinddarmkot von Kaninchen lässt sich der von Meerschweinchen kaum vom normalen Kot unterscheiden.
  • Der gesamte Darm von Meerschweinchen ist über zwei Meter lang. Bis der Futterbrei hier fertig verdaut ist, können bis zu fünf Tage vergehen. Bei Durchfall durch falsche Fütterung haben die Meerschweinchen auch sehr lange Probleme damit.

Was tun, wenn das Meerschweinchen Durchfall hat?

Wenn Ihr Meerschweinchen ganz plötzlich starken, nahezu flüssigen Durchfall hat, sollten Sie unverzüglich zum Tierarzt. Das gilt auch, wenn Ihr Tier weitere Symptome zeigt, zum Beispiel Futterverweigerung oder Schwäche. Hier besteht Lebensgefahr, weil Ihr Meerschweinchen durch den Flüssigkeitsverlust austrocknet. Sollte Ihr Haustier nur leichten Durchfall haben oder immer mal wieder zu Durchfall neigen, weil es beispielsweise sehr empfindlich auf Futterumstellungen reagiert, können Sie ihm mit folgenden Maßnahmen helfen:

  • Geben Sie Ihrem Meerschweinchen ausschließlich hochwertiges Heu und kleine Mengen getreidefreies Futter, welches aus einer Kräutermischung besteht.
  • Achten Sie darauf, dass es ausreichend trinkt. Wasser sollte immer zur freien Verfügung stehen. Zusätzlich können Sie leicht verdünnten und lauwarmen Kamillen- oder Fencheltee anbieten. 
  • Lassen Sie das tägliche Gemüse erst einmal weg und füttern Sie stattdessen geriebenen Apfel und geriebene Möhren. Kleine Mengen Gras, Löwenzahn und Fenchel sind ebenfalls erlaubt.
  • Viele Meerschweinchen werden beim Futter etwas mäkelig. Diese können Sie häufig mit Babybrei (Möhre oder Apfel) begeistern.
  • Wenn Sie das Gefühl haben, dass Ihr Meerschweinchen nicht genug frisst, wiegen Sie es täglich.
  • Reinigen Sie den After täglich, wenn es nötig ist. Häufig ist dieser vom dünnen Kot verklebt.
  • Sollten diese Maßnahmen nicht helfen, suchen Sie Ihren Tierarzt auf. Möglicherweise steckt eine bakterielle Infektion oder eine ernst zu nehmende Krankheit dahinter.
Teilen: