Alle Kategorien
Suche

Das iPad als Notenpult verwenden - so klappt's

Sie sind Musiker und wollen keine dicken Notenstapel zu Proben und Gigs mitschleppen? Dann können Sie Ihr iPad als Notenpult verwenden. Dazu benötigen Sie nicht einmal mehr ein extra Licht.

Mit dem iPad haben Sie immer alle Noten dabei.
Mit dem iPad haben Sie immer alle Noten dabei.

Selbst ganze Orchester sind auf das digitale Notenpult umgestiegen und verwenden Tablets zum Lesen der Noten. Dadurch kann jede Menge Geld und Papier eingespart werden. Ganz leicht können Sie als Musiker den Schritt ins digitale Zeitalter machen.

So verwenden Sie Ihr iPad für Ihre Noten

  1. Zunächst müssen Sie sich für eine Noten-App für Ihr iPad entscheiden wie z. B. piaScore oder ForScore. Natürlich können Sie den normalen pdf-Viewer verwenden, aber spezielle Noten-Apps bieten meist zusätzliche Funktionen wie Anmerkungen, Metronom, Stimmgerät usw.
  2. Nun digitalisieren Sie die Noten, die Sie verwenden möchten. Scannen Sie dazu Ihre Noten ein. Meist reicht es hier, in Graustufen zu scannen, um die resultierende Dateigröße zu minimieren. Besitzen Sie Photoshop, können Sie den Scan weiterbearbeiten, bevor Sie diesen in pdf-Dateien umwandeln.
  3. In Zukunft kaufen Sie Ihre Noten vielleicht sogar direkt als pdf-Dateien, entsprechende Anbieter sind im Internet überall zu finden. Falls Sie ein Notenschreibprogramm verwenden, können Sie natürlich auch daraus pdf-Dateien generieren.
  4. Die fertigen pdf-Dateien müssen Sie nur noch über iTunes in die von Ihnen verwendete App importieren und schon stehen Ihnen die Noten auf dem iPad zur Verfügung.
  5. Sie können das iPad nun einfach auf einen Notenständer stellen oder Sie kaufen eine spezielle iPad-Halterung, die Sie z. B. an einem Mikrofon-Stativ befestigen können.
  6. Sie können das iPad senkrecht verwenden und ein Notenblatt anzeigen lassen. Wenn es kleiner sein darf, wechseln Sie in den Landscape-Modus und können so zwei Blätter nebeneinander sehen.

Weitere Tipps zum Verwenden des digitalen Notenpults

  • Beachten Sie, dass Anmerkungen, die in den Noten-Apps gemacht werden, App-spezifisch sind und nicht in der pdf-Datei gespeichert werden. Sie können diese also nicht einfach in eine andere App übertragen.
  • Haben Sie beim Musizieren keine Hand frei, um die Seiten zu blättern? Dann versuchen Sie doch bei piaScore z. B. den optischen Blättermodus. Hier können Sie dank der iPad-Kamera die Seiten ganz einfach mit einer Bewegung Ihres Kopfes umblättern. Das klappt sogar ganz gut, wenn Sie den Kopf sonst nicht ruckartig nach links und nach rechts bewegen. Sie sollten mit dem Kopf zum Blättern nicht zu weit ausholen, da dies als Bewegung in die andere Richtung gedeutet werden kann.
  • Oder Sie verwenden ein Fußpedal z. B. das AirTurn, das sich über Bluetooth mit Ihrem iPad verbinden lässt. Dann können Sie Ihre Füße zum Blättern verwenden.

Sie sehen, dass das iPad ganz hervorragend als Notenpult des 21. Jahrhunderts geeignet ist. Zudem ist es platzsparend im Vergleich zu herkömmlichen Notenblättern.

Teilen: