Alle Kategorien
Suche

Das Gegenteil von oberflächlich - so führen Sie tiefsinnige Gespräche

Für oberflächlich möchte sicher niemand gehalten werden. Doch was ist eigentlich das Gegenteil davon und wie entgeht man diesem Urteil?

Tiefsinnig zu sein ist ein Vorteil.
Tiefsinnig zu sein ist ein Vorteil. © Benjamin_Thorn / Pixelio

Das Gegenteil von oberflächlich ist sicherlich tiefsinnig und feingeistig. Doch was ist das eigentlich und wie drückt man sich in Gesprächen so aus? 

Was ist oberflächlich?

Wenn Sie sich die Synonyme für oberflächlich ansehen, stellen Sie sicher fest, was und wie oberflächlich sein kann: flach, gehaltlos, banal, geistlos, inhaltslos, äußerlich, nichts sagend, ohne Tiefe, trivial, ungenau.

  • Oberflächlich sind Sie immer dann, wenn Sie Dinge, Sachen oder Menschen nicht tiefgründig studieren, quasi sich eine Meinung bilden, ohne alle Fakten zu kennen.
  • Oberflächlich ist es auch, jemanden oder etwas zu beurteilen, nach nur kurzer Zeit oder Erfahrung.
  • Wer Dinge, Sachen oder Menschen nur von außen oder äußerlich betrachtet und sich dann eine Meinung bildet, wird ebenfalls als oberflächlich angesehen.

Das Gegenteil von banal

Wer oberflächlich ist, der wird auch oft als banal oder achtlos und ungenau bezeichnet. Der Grund liegt an der Sichtweise oder Handhabung der Dinge. So können Sie die Dinge entweder äußerlich oder ganzheitlich betrachten.

  • Zu einer ganzheitlichen Sichtweise und Gesprächsführung gehören zu allererst Fakten. Sammeln Sie so viele Fakten zu einem Thema oder Sachverhalt wie möglich. Ziehen Sie dafür verlässliche Quellen zurate.
  • Tiefgründig und genau werden Sie auch, wenn Sie eine ganz bestimmte Facette oder ein Faktum näher beleuchten und ausführen. Dafür ist es immer ratsam sich eines guten Wortschatzes zu bedienen, um nicht plump und einfach zu wirken.
  • Tiefsinnig und das Gegenteil von oberflächlich ist es auch, sein Gegenüber zu respektieren und dessen Meinung und Standpunkte anzuerkennen. Sollten diese Ihnen nicht zusagen, können Sie gern sachliche Ausführungen machen, ohne die Person selbst zu diskreditieren.
  • Um andere im Gespräch auf die eigene Seite zu bringen und zu unterstützen, ist es zudem ratsam ein geeignetes Publikum und Umgebung zu schaffen. In einer ruhigen und gemütlichen Atmosphäre diskutiert es sich immer besser.
  • Tiefsinnig und feingeistig zu sein zeugt letztlich von einer Ausdauer und Geist der besonderen Art. Es kennzeichnet denjenigen, der sich lange Zeit mit Sachverhalten und Gedanken auseinandersetzt und nicht leichtfertig eine Meinung bildet.

Fazit: Das Gegenteil von oberflächlich ist tiefgründig. Nehmen Sie sich also Zeit, die Dinge und Menschen näher zu betrachten. Respekt und Interesse sind dabei sehr von Nutzen.

Teilen: