Alle Kategorien
Suche

Das Gas bei Umzug vorzeitig kündigen - was Sie dabei beachten sollten

Gaslieferverträge haben in der Regel eine Laufzeit von 12 Monaten. Nur unter bestimmten Bedingungen kann der Vertrag vom Kunden vorzeitig gekündigt werden. Dazu gehört u.a. ein Umzug. Wenn das Gas wegen Ihres Umzugs vorzeitig zu kündigen ist, sollten Sie einiges beachten.

Gaslieferungen können Sie manchmal vorzeitig kündigen.
Gaslieferungen können Sie manchmal vorzeitig kündigen.

Was Sie benötigen:

  • Gasliefervertrag
  • Zählerstand

Umzug steht an - Gas muss gekündigt werden

  • Wenn der Termin für den Umzug feststeht, ist es die Pflicht des Kunden, sobald als möglich, seinen Gas-Lieferanten darüber in Kenntnis zu setzen. Das muss schriftlich geschehen. Es ist Bestandteil des Vertrages und wird bei Verstößen auch vertragsrechtlich verhandelt.
  • Grundlage für die Abwicklung eines solchen Liefervertrages ist immer der betreffende Vertragspunkt "Kündigung", der die gegenseitigen Modalitäten beinhaltet. Dabei hat jeder der Vertragspartner das Recht, den Vertrag vorzeitig zu kündigen.

Vorzeitig kündigen - so machen Sie es richtig

Grundsätzlich ist es möglich, einen Vertrag weit vor dem genannten, kürzesten Kündigungstermin zu kündigen. Dann kann es nicht passieren, dass man den Mindesttermin um 1 oder 2 Tage verpasst hat, und der Vertragspartner dann auf die Erfüllung des Vertrages für ein weiteres Jahr besteht.

  1. Nehmen Sie sich den Wortlaut der Kündigungsklauseln im Liefervertrag vor und notieren Sie sich die relevanten Punkte. Nennen Sie den Grund der vorzeitigen Kündigung eindeutig und weisen Sie auf den entsprechenden Paragrafen im Liefervertrag hin.
  2. Wenn Sie ganz sicher gehen wollen, dass das Schreiben auch wirklich vom Vertragspartner in Empfang genommen wurde, empfiehlt es sich, den Brief als Einschreiben mit Rückschein zu versenden. In einem Streitfall kann sich der Verhandlungsgegner dann nicht damit herausreden, er hätte eine Kündigung nicht erhalten.
  3. Zieht sich die Bearbeitung Ihrer Kündigung hin, sodass der Umzug erfolgt, ohne dass Sie eine Bestätigung erhalten haben, lesen Sie auf jeden Fall den Zählerstand für Ihren Verbrauch ab und lassen Sie ihn sich von einem unbefangenen Zeugen bestätigen.
  4. Nennen Sie dem Versorger dann auch die neue Adresse, unter der Sie zur weiteren Korrespondenz erreichbar sind. Ein Lieferstop für Gas ist bei Ihrem Nachnutzer durch das Kündigen nicht zu befürchten, die stete Versorgung ist gesetzlich vorgeschrieben.
Teilen: