Alle Kategorien
Suche

Das Elektroauto von Opel - Wissenswertes über den Ampera

Neben den Hybridfahrzeugen diverser japanischer Automarken gibt es auch rein elektrische Autos auf dem Markt. Der Opel Ampera ist solch eine Elektroauto, welches neue Maßstäbe setzt, auch beim umweltfreundlichen Fahren. Allerdings hat dieses Fahrzeug auch ein paar Nachteile.

Stromtankstellen werden in Zukunft immer häufiger zu finden sein.
Stromtankstellen werden in Zukunft immer häufiger zu finden sein.

Fakten über das erste Elektroauto von Opel

  • Der Opel Ampera ist das erste richtige Elektroauto der Marke Opel. Im Unterschied zu sogenannten Hybridfahrzeugen fährt der Ampera wirklich rein elektrisch, und das bis zu 80 Kilometer weit. Aufgeladen werden kann das Fahrzeug an jeder gewöhnlichen Steckdose, ein Kabel liegt dem Wagen bei.
  • Falls sich die Batterie bei längeren Fahrten dann doch zu sehr entleert, springt ein 1,4-Liter-Benzinmotor ein, der die Batterie dann wieder auflädt. Der sogenannte Reichweitenverlängerer (Benzinmotor) unterstützt daher den Elektromotor und nicht umgekehrt, wie es bei Hybridfahrzeugen der Fall ist.
  • Opel übernimmt für die Batterie seines Elektroautos mit 150 PS eine Garantie von acht Jahren oder 160.000 Kilometern, je nachdem, was zuerst eintrifft. Allerdings ist der Einstiegspreis von knapp 46.000 Euro recht teuer und hält eine breite Käuferschicht aus diesem Grund fern.

Die Vor- und Nachteile des Ampera

  • Der Vorteil des Ampera liegt ganz klar im umweltfreundlichen Betrieb. Rein elektrisch verursacht der Ampera nämlich nur so viele Emission wie ein Auto, das etwa 1,2 Liter Benzin benötigt. Das senkt natürlich auch die Betriebskosten und lässt jedes Hybridauto hinten anstehen.
  • Der Nachteil ist, neben dem hohen Neupreis, dass das Fahrzeug nicht innerhalb weniger Minuten aufgetankt werden kann, sondern über Nacht aufgeladen werden muss. Springt der Benzinmotor ein, verbraucht dieser etwa 5,5 Liter auf 100 Kilometer, was den Vorteil für die Umwelt und den Geldbeutel zunichtemacht.

Falls Ihnen der Ampera zu teuer sein sollte, dann können Sie auch noch auf das Schwesternmodell, den Chevy Volt, zurückgreifen. Diese beiden Modelle sind baugleich, nur der Preis des Chevrolet liegt mit knapp 40.000 Euro ein Stück unter dem des Ampera. (Stand Dezember 2012)

Teilen: