Alle Kategorien
Suche

Darmrohr - Erklärung des Begriffes, Anwendung und Funktionsweise

Die meisten Menschen kennen den Begriff Darmrohr nur im Zusammenhang mit einem Einlauf. Besonders Frauen, die bereits eine Geburt hinter sich haben, sind damit schon einmal in Berührung gekommen. Es kommt aber auch als vorbereitende Maßnahme bei einer Operation zum Einsatz.

Eine Darmentleerung mit einem Darmrohr vor einer Operation.
Eine Darmentleerung mit einem Darmrohr vor einer Operation. © Dieter_Schütz / Pixelio

Was ist ein Darmrohr?

  • Unter dem Begriff Darmrohr versteht der Mediziner ein Rohr, welches je nach Anwendung und der zu behandelnden Person, etwa 20 bis 40 Zentimeter lang und etwa einen Finger dick ist. Bei Kindern werden kleinere und bei Erwachsenen längere Darmrohre verwendet.
  • Es ist weich und flexibel, besteht aus PVC, Kunststoff oder Silikon und ist zur einmaligen Verwendung gedacht. In früherer Zeit wurden sie noch aus Gummi, Metall oder Glas angefertigt.
  • Das hatte den Sinn, dass die Darmrohre nach jeder Anwendung wieder verwendet wurden. Allerdings nur in gereinigtem, desinfiziertem und anschließend sterilisiertem Zustand.
  • Heute werden sie nach jeder Anwendung separat entsorgt.

Wann wird ein Darmrohr angewendet?

  • Es wird zur Diagnostik und Therapie verwendet. Therapeutisch kommt es vorwiegend zur vollständigen Entleerung des Darmes vor Operationen, vor der Geburt, bei starken Blähungen zur Ableitung der Gase oder bei der Unfähigkeit den Darminhalt zu leeren sowie zur Darmspülung zum Einsatz.
  • Zu diagnostischen Zwecken wird diese Untersuchungsmethode bei allen Untersuchungen über den Darm angewandt. Zum Beispiel bei einer Darmspiegelung.

Wie funktioniert ein Darmrohr?

  • Bei einer Spülung bzw. Entleerung wird Flüssigkeit in den Darm eingebracht. Diese verbleibt mindestens 30 Minuten bis zu mehreren Stunden im Darm.
  • Das Einbringen des Darmrohrs ist zwar etwas unangenehm, aber schmerzlos.
  • Damit die eingebrachte Flüssigkeit nicht sofort wieder herausläuft, wird der angebrachte Ablaufschlauch mit einer Klemme geblockt.
  • Ihr Arzt wird Sie vor dem Eingriff auf jeden Fall eingehend über alles nötige aufklären.
Teilen:
Der Inhalt der Seiten von www.helpster.de wurde mit größter Sorgfalt, nach bestem Wissen und Gewissen erstellt. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit kann gleichwohl keine Gewähr übernommen werden. Aus diesem Grund ist jegliche Haftung für eventuelle Schäden im Zusammenhang mit der Nutzung des Informationsangebots ausgeschlossen. Informationen und Artikel dürfen auf keinen Fall als Ersatz für professionelle Beratung und/oder Behandlung durch ausgebildete und anerkannte Ärzte angesehen werden. Der Inhalt von www.helpster.de kann und darf nicht verwendet werden, um eigenständig Diagnosen zu stellen oder Behandlungen anzufangen.