Alle Kategorien
Suche

Darmflora aufbauen nach Antibiotika - so geht's

Nach einer Behandlung mit Antibiotika muss die Darmflora wieder aufgebaut werden. Antibiotika werden bei Infektionen eingesetzt, um die krankmachenden Bakterien zu töten. Doch die Antibiotika töten auch die guten Bakterien im Darm ab, die für eine gesunde Verdauung notwendig sind. Die Folge können Bauchschmerzen, Blähungen und Völlegefühl sein, aber auch chronische Müdigkeit und erhöhte Infektanfälligkeit. So können Sie die Darmflora wieder aufbauen.

Durch Einnahme von Darmbakterien können Sie Ihre Darmflora nach Antibiotika aufbauen.
Durch Einnahme von Darmbakterien können Sie Ihre Darmflora nach Antibiotika aufbauen.

Was Sie benötigen:

  • Darmreinigung
  • Präparate mit Milchsäurebakterien oder
  • Präparate mit Darmbakterien

1. Schritt: Darmreinigung nach einer Antibiotika-Behandlung

  • Um den Darm zu reinigen und zu schonen, sollten Sie 5 bis 7 Tage lang fasten. Sie können entweder ein strenges Fasten machen, bei dem Sie nur Kräutertees zu sich nehmen oder eine Semmelkur. Bei der Semmelkur essen Sie nur altbackene Brötchen, die Sie sehr lange und gründlich kauen, und trinken Sie dazu etwas Milch in kleinen Mengen.
  • Machen Sie sich Bittersalz-Drinks. Lösen Sie einen Esslöffel Bittersalz in einem großen Glas Wasser und trinken es jeden Morgen. Ihr Darm wird dadurch entleert und auch alte Schlacken und Krusten können damit entfernt werden.
  • Gönnen Sie Ihrem Körper Ruhe, um nach einer Antibiotika-Behandlung, die Darmflora schneller wieder aufbauen zu können.

2. Schritt: Ansiedlung von Bakterien zum Aufbauen der Darmflora

  • Wenn Sie das Fasten brechen, essen Sie nur wenig und leicht verdauliche Speisen, z.B. einen Bratapfel.
  • Erst wenn Sie wieder Nahrung zu sich nehmen, beginnen Sie mit der Einnahme von Präparaten, die lebende Bakterien enthalten. Je nachdem wie stark Ihr Darm durch die Antibiotika-Behandlung geschädigt war, nehmen Sie entweder Milchsäurebakterien oder Darmbakterien ein, um die Darmflora wieder aufzubauen. Diese Präparate werden meist als Kapseln angeboten und sind auch ohne Rezept erhältlich.
  • Milchsäurebakterien sind in Acidophilus-Präparaten und auch in Joghurt enthalten. In Joghurt ist die Keimzahl jedoch meist zu gering, gezuckerte Joghurts sind obendrein nicht für die Darmsanierung zu empfehlen. Als Unterstützung des Aufbaus der Darmflora ist Naturjoghurt gut geeignet.
  • Bei den Darmbakterien unterscheidet man Dünndarm- und Dickdarmbakterien. Lassen Sie sich einen Darmstatus im Labor machen, damit Sie wissen, welche Bakterien Sie brauchen, um die Darmflora wieder aufbauen zu können.
Teilen:
Der Inhalt der Seiten von www.helpster.de wurde mit größter Sorgfalt, nach bestem Wissen und Gewissen erstellt. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit kann gleichwohl keine Gewähr übernommen werden. Aus diesem Grund ist jegliche Haftung für eventuelle Schäden im Zusammenhang mit der Nutzung des Informationsangebots ausgeschlossen. Informationen und Artikel dürfen auf keinen Fall als Ersatz für professionelle Beratung und/oder Behandlung durch ausgebildete und anerkannte Ärzte angesehen werden. Der Inhalt von www.helpster.de kann und darf nicht verwendet werden, um eigenständig Diagnosen zu stellen oder Behandlungen anzufangen.