Alle Kategorien
Suche

Darf man mehrere Masken hintereinander verwenden? - So pflegen Sie die Haut richtig

Ihre Gesichtshaut ist täglich dem Wetter ausgesetzt. Sonne, Wärme, Kälte und Trockenheit machen sich auf der Haut schnell bemerkbar. Pflege für Ihr Gesicht ist deshalb sehr wichtig. Pflegemasken können helfen, die Hautbalance wieder ins Gleichgewicht zu bringen. Doch oft stellt sich die Frage, ob man mehrere Masken hintereinander verwenden darf. Mit der passenden Pflege wird Ihr Gesicht bei jedem Wettereinfluss strahlen.

Zu viele Pflegeprodukte reizen die Haut.
Zu viele Pflegeprodukte reizen die Haut. © Mike Nottebrock / Pixelio

Was Sie benötigen:

  • Pflegemaske für Ihren Hauttyp entsprechend
  • Wasser
  • Creme für Ihren Hauttyp entsprechend
  • Peeling
  • Peeling-Handschuh
  • Joghurt
  • Gurkenscheiben
  • Eiweiß
  • frischer Zitronensaft
  • Honig

Sind mehrere Masken hintereinander sinnvoll?

Es ist wichtig, dass Sie zuerst Ihren Hauttyp bestimmen. Es gibt trockene, fettige, schnell fettende und Mischhaut.

  • In Drogeriemärkten können Sie dann für Ihren Hauttyp die passende Maske kaufen. Verwenden Sie grundsätzlich Produkte, die auf Ihren Hauttyp abgestimmt sind. Nicht der Markenname des Produkts, das Sie verwenden, ist entscheidend, sondern die Inhaltsstoffe.
  • Achten Sie beim Kauf der Masken darauf, eher auf Naturprodukte zurückzugreifen. Diese beinhalten weniger chemische Stoffe und sind für die Haut besser geeignet.
  • Für die Hautpflege benötigen Sie Zeit. Ein gesundes Hautbild kann nur dann entstehen, wenn Sie nur einmal in der Woche eine Maske anwenden. Mehrere Masken hintereinander können die Haut reizen und Pickel und Unreinheiten verursachen.

So verwenden Sie natürliche Wirkstoffe

  • Egal ob nun Mischhaut, trockene oder fettige Haut, ein Peeling tut der Haut immer gut. Mit einem Peeling-Handschuh können Sie ein- bis zwei-mal in der Woche ihr Gesicht sanft peelen.
  • Mischen Sie eine Gesichtsmaske selbst an. Dann kennen Sie die Inhaltsstoffe und können sich ganz sicher sein, Ihre Haut ohne Chemie zu pflegen. Hier darf es auch etwas mehr sein: In diesem Falle darf man auch mehrere Masken hintereinander anwenden, weil nur ganz natürliche Stoffe in der Maske enthalten sind.
  • Der Klassiker ist die Gurkenmaske. Die Gurkenmaske ist für unreine und fettige Haut bestens geeignet. Etwas Joghurt dient als Grundlage. Diesen sollten Sie dünn auf Ihr Gesicht auftragen. Dann legen Sie die dünn geschnittenen Gurkenscheiben auf ihr Gesicht. Ihr Gesicht bekommt Feuchtigkeit zugefügt und somit strahlen Sie mit einer frischen Haut.
  • Zarte und weiche Haut bekommen Sie mit einer Honigmaske. Hierfür sollten sie etwas Eiweiß, frischen Zitronensaft und Honig miteinander verrühren. Nun tragen Sie die Zutaten auf die Gesichtshaut auf und lassen die Maske ca. 20 Minuten einwirken.
  • Sofern Sie keine Allergie gegen diese Lebensmittel haben, können Sie solche Masken so oft nacheinander anwenden, ohne Ihrer Haut zu schaden.

Die Hautreinigung darf gründlich sein

  • Bevor Sie Masken auf Ihr Gesicht auftragen, ist es wichtig, dass Sie Ihr Gesicht mit einem milden Waschgel von Schmutz und Make-up befreien. Nur dann können die Masken auch wirklich hilfreich sein.
  • Eine leichte Feuchtigkeitscreme sollten Sie immer auf Ihr Gesicht auftragen, damit es täglich gut geschützt ist.
Teilen: