Alle Kategorien
Suche

Darf ein Hund Bananen essen? - So barfen Sie abwechslungsreich

Wenn Sie Ihren Hund barfen, also mit rohem Frischfleisch füttern, sollte die Mahlzeit auch aus 30 % Obst und/oder Gemüse bestehen, damit Ihr Vierbeiner mit allen Stoffen optimal versorgt ist. Dabei darf er gerne Bananen essen, da sie zahlreiche Vitamine und Spurenelemente liefern.

Bananen sind gesund für den Hund.
Bananen sind gesund für den Hund.

Was Sie benötigen:

  • Bananen
  • Äpfel
  • Quark
  • Honig
  • Lachsöl
  • Hagebuttenpulver

Was der Hund zum Fleisch essen darf

  • Wenn Sie Ihren Hund barfen, sollte der Hauptbestandteil der Mahlzeit aus rohem Fleisch bestehen. Eine Faustregel besagt, dass eine Futterportion aus ca. 70 % Fleisch und 30 % aus Obst oder Gemüse bestehen sollte. 
  • Als Gemüse können Sie rohe Karotten, Kohlrabi oder Fenchel beigeben. Kartoffeln enthalten auch viele Nährstoffe, dürfen aber grundsätzlich nur gekocht für den Hund verwendet werden. 
  • Als sättigendes Obst führen Bananen die Hitliste an. Die gelben Früchte beinhalten 10 verschiedene Vitamine - vor allem das Vitamin B6 - und zahlreiche Mineralstoffe und Spurenelemente. Aber auch Äpfel, Beeren und Kiwis darf der Hund zum Frischfleisch essen.
  • Mit Quark, guten Ölen und Honig können Sie sehr abwechslungsreiche Zugaben zur Fleischportion mischen.

Bananen-Mix als ständige Futterzugabe vorbereiten

Einen Obst-Mix essen Hunde besonders gern. Die verwendete Banane darf ruhig schon überreif mit schwarzen Flecken auf der Schale sein. Diese Zugabe können Sie auch bequem im Voraus zubereiten und eventuell einfrieren.

  1. Nehmen Sie sehr gelbe Bananen und entfernen Sie die Schale. Drücken Sie das Fruchtfleisch in einer Schüssel mithilfe einer Gabel flach.
  2. Vierteln Sie die Äpfel und geben Sie die Stücke in einen Mixer. Auf der höchsten Stufe raspeln Sie nun die Apfelstücke sehr klein. Geben Sie den Apfelbrei nun zu den Bananen in die Schale.
  3. Mit einigen Löffeln Quark vermischen Sie das Obst nun zu einer sämigen Paste.
  4. Geben Sie nun noch einen Teelöffel Hagebuttenpulver und einige Spritzer Lachsöl über das Obst. Um die Obstmahlzeit komplett zu machen, sollten auch einige Teelöffel Honig nicht fehlen. Verrühren Sie die Zutaten erneut.

Diese Obstmahlzeit können Sie sehr gut vorbereiten und portionsweise einfrieren. Denken Sie aber nach dem Auftauen daran, dass der Hund seine Mahlzeit nur zimmerwarm essen darf.

Teilen: