Mit Handschrift geschrieben sieht edel aus

  • Wenn Sie die asiatische Schreibkunst sehen, können Sie sich vorstellen, dass ein solches Schreiben sehr aufwendig ist. Vor allem die älteren Leute beherrschen noch die Kunst der Kalligrafie, der aufwendigen Kunst des verzierten Schreibens, denn jeder einzelne Buchstabe wird individuell verschönert. Das Besondere an dieser Schreibkunst ist die Tatsache, dass diese Schreiben mit einer Feder aufs Papier gebracht werden.
  • Es gibt unterschiedliche Arten von Schreibfedern, wobei die eine aus Metall und die Andere aus einer Gänsefeder besteht. Das Schreiben mit einem Tintenfass und der Schreibfeder aus Metall ist heute noch in alten Filmen zu sehen, und ein mit Hand geschriebenes Dokument sieht auch heute noch sehr gut aus.

Ein Dankeschön-Schreiben beinhaltet Anerkennung

  • Das Schreiben mit einer Gänsefeder verlangt viel Übung und vor Allem auch sehr viel Geduld. Wenn Sie eine besondere Karte für ein Dankeschön-Schreiben mit der Gänsefeder schreiben, dürfen Sie sich nicht ablenken oder stören lassen, denn in Hektik können Verzierungen nicht das Schöne der Schreibweise fühlbar machen.
  • Die einfachste Art dieser stilvollen Variante, ist die Verzierung am Beginn und Ende eines jeden Buchstabens. Damit Sie ein solches Schreiben nicht verunstalten, können Sie bereits vorher auf einem leeren Blatt Übungen anstellen. Stellen Sie sich ein Schneckenhaus vor, welches sich zwei mal um sich selbst dreht. Mit diesen beiden Drehungen beginnen Sie jeden einzelnen Buchstaben zum Beginn und Ende. Sie können sich in aller Ruhe zunächst diesen ersten verzierten Buchstaben ansehen und bemerken sofort, dass das Schreiben in Kalligrafie nicht schwer ist.
  • Auf diese Weise haben Sie jeden Buchstaben Ihres Dankeschön-Schreibens in Handschrift mit einer Feder geschrieben.