Alle Kategorien
Suche

Dahlien vorziehen

Dahlien vorziehen - so geht's1:26
Video von Lars Schmidt1:26

Die kälteempfindlichen Dahlien dürfen erst im milden Frühling ins Freiland. Ziehen Sie die Knollen vor, blühen sie schon früher.

Die Blumen vorziehen

Vor allem ungeduldige Blumenfreunde ziehen gerne Pflanzen vor, damit sie so schnell wie möglich blühen. Der beste Zeitpunkt für Dahlien ist von Februar bis März. 

  1. Knollen vorbereiten. Holen Sie diese aus dem Winterquartier. Sortieren Sie angefaulte oder vertrocknete Knollen aus. Bei Bedarf können Sie die Dahlien jetzt vermehren. Dazu teilen Sie große Knollen, indem Sie diese mit den Händen einfach auseinanderbrechen.
    Bild -1
    © Luise v.d. Tauber
  2. Gefäße vorbereiten. Verwenden Sie zum Vorziehen der Blumen nur Gefäße mit einem Ablaufloch, damit übermäßige Flüssigkeit abfließen kann und die Wurzeln nicht faulen. Füllen Sie etwas Erde hinein.
    Bild -1
    © Luise v.d. Tauber
  3. Knollen einsetzen. Pflanzen Sie in jeweils einen Topf eine Knolle. Achten Sie darauf, dass der Austrieb des letzten Jahres nach oben zeigt.
    Bild -1
    © Luise v.d. Tauber
  4. Topf mit Erde auffüllen. Achten Sie darauf, dass die Wurzeln mit Erde bedeckt sind.
    Bild -1
    © Luise v.d. Tauber
  5. Töpfe aufstellen. Wählen Sie einen hellen Standort aus. Geeignet ist eine Fensterbank, ein Wintergarten oder ein Gewächshaus.
    Bild -1
    © Luise v.d. Tauber
  6. Blumen gießen. Beginnen Sie erst mit dem Gießen, wenn die Dahlien austreiben. Sie verhindern eine mögliche Fäulnis der Wurzeln.
    Bild -1
    © Luise v.d. Tauber

Dahlien in den Garten pflanzen

Hat das Vorziehen geklappt, pflanzen Sie die Blumen in den Garten. Warten Sie aber damit, bis es keine Nachtfröste mehr gibt. Ein guter Termin ist im Mai nach den Eisheiligen. Zwar vertragen die Knollen leichten Frost, doch erfriert das empfindliche Blattwerk schon bei wenigen Minustemperaturen. Falls es nach dem Pflanzen noch einmal kälter wird, decken Sie die Dahlien zur Sicherheit mit Laub, Reisig oder Vlies ab.

  1. Boden vorbereiten. Arbeiten Sie den Boden mit der Harke oder dem Gabelspaten durch. Entfernen Sie Altwurzeln, Kräuter und andere Dinge, die nicht in ein Blumenbeet gehören. Falls notwendig, arbeiten Sie in den Boden etwas Kompost ein. Ebnen Sie die Oberfläche des Beetes ein.
  2. Pflanzen aus dem Topf nehmen. Lösen Sie die Pflanzen aus dem Topf. Achten Sie darauf, dass die Wurzeln nicht verletzt werden.
  3. In den Boden setzen. Setzen Sie die Pflanzen in den Boden ein. Der Topfballen schließt mit der Erdoberfläche ab. Wichtig ist, dass die Dahlien aufrecht stehen und Halt haben. 
  4. Stütze anbringen. Bringen Sie beim Einpflanzen von hohen Sorten gleichzeitig eine Stütze an. Sie verhindern, dass Sie die Wurzeln bei einem späteren Anbringen beschädigt werden. Stecken Sie diese neben die Pflanze und binden Sie sie daran später fest.
  5. Dahlien gießen. Geben Sie beim ersten Wässern kräftig Wasser, damit die Knollen ausreichend versorgt sind.

Haben Sie die Dahlien nach dem Vorziehen ins Freiland gesetzt, brauchen Sie nur noch abzuwarten, bis die ersten Blüten sprießen. Um die jungen Triebe vor gefräßigen Schnecken zu schützen, hilft nur das regelmäßige Absammeln dieser Tiere. Gute Beute machen Sie am Morgen und am Abend.

Verwandte Artikel

Redaktionstipp: Hilfreiche Videos