Alle Kategorien
Suche

Dämmwolle richtig entsorgen

Wie bei vielen anderen Stoffen kommt es auch bei Dämmwolle darauf an, woraus sie besteht. Erst dann können Sie entscheiden, wie der Dämmstoff richtig entsorgt wird.

Dämmwolle kann ein gefährlicher Abfallstoff sein
Dämmwolle kann ein gefährlicher Abfallstoff sein

Was Sie benötigen:

  • wahrscheinlich Zeit und Geduld

So entsorgen Sie Dämmwolle

Unter Dämmwolle versteht man einen Baustoff, der zum Dämmen von Kühlschränken, aber auch von Dächern oder Häusern verwendet wird. Leider gibt aus auf diesem Dämmstoffgebiet unzählige Materialien, deren Zusammensetzung auch noch abhängig ist von der Herstellungszeit des Dämmstoffs. So gibt es beispielsweise anorganische Dämmwolle, aber auch aus natürlichem Material hergestellte. Außerdem kann Dämmwolle auch aus Kunststoffen durch Aufschäumen entstehen.

  • Die Entsorgung der Dämmwolle hängt also davon ab, aus was sie besteht (und wie alt das Material ist).
  • Anorganische Dämmstoffe sind zum Beispiel Glaswolle oder Steinwolle. Wenn Sie Abfälle dieser Art haben, müssen Sie diese abdecken und beim Arbeiten mit der Dämmwolle eine Atemmaske und eine Schutzbrille tragen.
  • Die frei werdenden Fasern können nämlich die Haut, die Augen und die Atemwege reizen. Zudem können die winzigen Fasern Lungenkrebs erzeugen, wenn sie eingeatmet werden.
  • Am besten fragen Sie bei Ihrem örtlichen Bauhof oder Ihrer Gemeinde nach, wo und wie Sie diesen gefährlichen Abfall entsorgen können. Und billig ist es auch nicht. Achten Sie darauf, dass die Verpackung für den Transport luftdicht ist, damit nicht die gefährlichen Fasern in die Umwelt gelangen können. 
  • Natürliche Dämmwolle besteht beispielsweise aus Holz, Hanf oder Schafwolle. Wenn Sie also solche Dämmwolle entsorgen müssen, werden Sie weniger Probleme zu erwarten haben. Diese natürlichen Dämmstoffe lassen sich biologisch abbauen, zum Beispiel auf dem Kompostplatz bzw. man kann sie wiederverwerten.
  • Auch in diesem Fall kann Ihnen Ihre Kommune weiterhelfen, wenn Sie große Mengen natürlicher Dämmwolle haben und diese nicht selbst kompostieren können.
  • Dämmwolle aus Kunststoff wird in den meisten Fällen aus Polyester hergestellt und kann wie Kunststoffe entsorgt werden. Dafür stellen viele Gemeinden eigene Container auf dem Bauhof zur Verfügung. Fragen Sie dort nach. 

Auch wenn das Internet viele Dienste anbietet, seien Sie vorsichtig, wenn Ihnen jemand die Abnahme großer Mengen gefährlicher Dämmwolle zu einem äußerst günstigen Preis anbieten will, und dazu noch quer durch die ganze Republik. Auf jeden Fall sollten Sie die Preise mit denen in Ihrer Gemeinde vergleichen. Oder Sie fragen in der Nachbargemeinde einmal nach, was es dort kostet.

Teilen: