Alle Kategorien
Suche

Dachverlängerung anbringen - das sollten Sie beachten

Dachüberstände dienen in Deutschland in erster Linie dem Fassadenschutz vor Wind und Wetter. Auch als vor dem Haus Wartender sind Sie einigermaßen geschützt. Auch bei einem bereits bestehenden Gebäude können Sie nachträglich Dachüberstände vergrößern. Eine Dachverlängerung um ein bis zwei Dachpfannenreihen bietet sich immer dann an, wenn Sie ein Haus mit einer Außendämmung versehen.

Ein Dachüberstand schützt die Fassade.
Ein Dachüberstand schützt die Fassade.

Wenn Sie eine Wärmedämmung an der Hausfassade anbringen, kann es durchaus passieren, dass sich die Dachüberstände so sehr verringern, dass Sie eine Dachverlängerung vornehmen müssen.

Dachverlängerung mit Unterstützung einer Dachdeckerfirma anbringen

Ein großer Dachüberstand kann meist Ihre Fassade vor Witterungseinflüssen gut schützen. Sie verschatten Ihr Haus damit auch zusätzlich bei starker Sonneneinstrahlung. In der dunklen Jahreszeit kann ein Zuviel an Verschattung unangenehm sein.

  • Eine echte trockene Lösung für Ihren Eingangsbereich erreichen Sie jedoch meist erst mit einem zusätzlich angebrachten Vordach. Der Dachüberstand sollte hier wenigstens 1,20 Meter betragen. Befindet sich Ihr Hauseingang an einer Wetterseite, sind sogar 2 Meter sinnvoll.
  • Im Normalfall wird im Rahmen einer Bauplanung ein Dachüberstand bei Ihrem Haus vorgesehen. 
  • Möchten Sie zu einem späteren Zeitpunkt eine Dachverlängerung durchführen, können Sie Ihr Hausdach um ein bis zwei Dachpfannenreihen vergrößern. 
  • Dafür stehen Ihnen spezielle Dachlattenverlängerungen zur Verfügung. Der Vorteil dieser Verlängerungen aus verzinktem Stahl ist, dass Sie nicht das komplette Sparrenfeld freilegen müssen.
  • Die Balken werden verblattet (mit zwei Hölzern in einer Ebene verbunden) und mit Bolzen befestigt. Eine Erweiterung des Dachüberstandes sollten Sie aus Gründen der Beachtung der Statik nicht in Eigenregie durchführen.

Es wird möglicherweise eine Baugenehmigung benötigt

Eine Dachverlängerung können Sie auch durchführen, wenn Sie damit einen extra geschützten Bereich (Garage oder Terrasse) schaffen möchten.

  • Wenn Sie sich in diesem Fall gegen einen freitragenden Dachüberstand mit einer festen Bodenverbindung entscheiden, werden Sie meist eine Baugenehmigung einholen müssen. Auch Nachbarschaftsgrenzen können Ihnen zum Problem werden.
  • Im Bedarfsfall (Problem mit notwendigem Grenzabstand) müssen Sie Ihren Nachbarn bitten, dazu eine Baulast eintragen zu lassen. 
  • Erkundigen Sie sich bei Ihrem zuständigen Bauamt oder bei einem Architekten, welche Anforderungen hinsichtlich einer Dachverlängerung mit einer festen Befestigung am Boden (Stützpfeiler) zu erfüllen sind.

Bauen ohne Baugenehmigung kann Ihnen unter Umständen eine gebührenpflichtige Rückbauverfügung einbringen.

Teilen: