Was Sie benötigen:
  • Folie
  • Dämmmaterial
  • Kleber

Sie möchten bei Ihrem Hausbau so viel wie möglich selber machen, um auch Geld zu sparen. Natürlich können Sie die Dachsparrendämmung auch alleine anbringen. Es ist bestimmt nicht ganz einfach, aber mit etwas Wille immer zu schaffen. Eine ordentlich angebrachte Dachdämmung hilft auch immer, Energie zu sparen und hält den Wohnraum im Sommer kühl und im Winter warm.

Wie Sie die Dachsparrendämmung anbringen

  1. Als Erstes überlegen sie sich, auf welche Art Sie Ihr Dach dämmen wollen und dann gehts ans Ausmessen. Für eine übliche Dachdämmung, welche sie auch selber sehr gut anbringen können, benötigen Sie PE-Folien in einer Stärke von ca. 0,2 cm und das Dämmmaterial sollte eine Stärke von 16 bis 20 cm betragen.
  2. Wenn Sie ausgemessen haben, wieviele Quadratmeter Sie benötigen, besorgen Sie die Materialien und denken Sie auch an Kleber, um die Folie anzukleben, denn wenn Sie diese annageln würden, wäre ja die Dampfsperre sofort zerstört. 
  3. Nun bringen Sie als Erstes die Folie an. Sie tragen Kleber an dem ersten Sparren auf und befestigen damit den Rand der Folie. Nun ziehen Sie diese von Sparren zu Sparren und kleben an den Sparren jeweils die Folie an. Spannen Sie diese aber nicht zu fest, damit Sie sich jederzeit ausdehnen und zusammenziehen kann. 
  4. Nach dem Anbringen der Folie bringen Sie nun die Dämmmatten auf die Folie. Messen Sie die Abstände zwischen den Sparren und geben Sie beim Zuschneiden der Matten ca. 5 cm zu, so dass die Matten zwischen die Sparren geklemmt werden können und nicht gleich herausrutschen. Wenn Sie die Dachsparrendämmung angebracht haben, können Sie nun die Deckenplatten anbringen.