Alle Kategorien
Suche

Dachfenster reinigen - so gelingt es

Dachfenster sind aufgrund ihrer starken Neigung anfällig für Verschmutzung. Deshalb haben moderne Bauformen spezielle Konstruktionen, die es erlauben, die Fenster zum Reinigen zu drehen.

Solche Dachfenster lassen sich bequem reinigen.
Solche Dachfenster lassen sich bequem reinigen. © Willy_s / Pixelio

Was Sie benötigen:

  • Bockleiter

Dachfenster kippen oder ausbauen

  • Um ein Dachfenster zu reinigen, das nur als Ausstieg für den Schornsteinfeger dient, brauchen Sie keine besonderen Vorkehrungen treffen. Sie benutzen die obligatorische Leiter und hängen das schmutzige, kleine Fenster aus. Die Befestigung ist simpel und schnell gelöst. Nach der Reinigung kommt es wieder an seinen Platz - fertig.
  • Größere Dachfenster in bewohnten Räumen sollten so gebaut sein, dass sie eine Reinigung aus dem Raum erlauben, sodass die Pflege keinen Ausstieg auf das Dach erfordert. Sollte sich in Ihrer Dachwohnung noch ein altes Dachfenster befinden, das eine solche Funktion nicht hat, können Sie sich eventuell mit einem Spray behelfen, das einfach auf das Glas aufzutragen ist und vom Regen abgewaschen wird.

Reinigen ohne Mühe

  • Die Hersteller von Dachfenstern wetteifern in der bequemen Art und Weise, wie man ihre Dachfenster reinigen kann. Meist ist es eine Ein-Hand-Bedienung, mit der sich das Fenster öffnen, drehen, oder kippen lässt. Probieren Sie den Hebel oder die Klinke aus, es kann nichts kaputtgehen. Gibt es eine technische Störung, kontaktieren Sie den Support des Herstellers.
  • Zum Reinigen steht eine große Auswahl an chemischen Präparaten zur Verfügung. Denken Sie aber beim Kauf daran, dass ein besonders stark wirkendes Mittel auch fast immer eine besonders hohe Umweltbelastung darstellt. Verwenden Sie solche Erzeugnisse möglichst sparsam und achten Sie darauf, dass sie nicht ins Oberflächenwasser gelangen.
  • Selbstverständlich steht es Ihnen frei, auch Omas gute alte Methode mit Seife und Fensterleder anzuwenden. Das macht sicher etwas mehr Mühe, die Fenster sind aber früher auch sauber geworden und Sie haben ein gutes Gefühl dabei, etwas für den Schutz der Umwelt getan zu haben.
Teilen: