Alle Kategorien
Suche

Dach abdichten - so geht's beim Schuppen

Auch ein Schuppen benötigt ein Dach, das natürlich dicht sein muss. Sollten Sie es nicht schon bereits getan haben, sollten Sie Ihr Dach unbedingt abdichten. Natürlich gibt es unterschiedliche Schuppen. Da sind zum Beispiel Schuppen mit einfachen Winkeldächern oder aber auch solche mit normalen Satteldächern. Es kommt hier auch darauf an, inwieweit solch ein Schuppen genutzt wird. Auch die Größe ist hier von Bedeutung.

Beim Schuppen das Dach abdichten
Beim Schuppen das Dach abdichten

Was Sie benötigen:

  • Dachpappe
  • Hammer
  • Cuttermesser
  • Pappnägel
  • Kleber für Dächer
  • Schutzanstrich

Bei größeren Schuppen, an denen Sie das Dach abdichten wollen, sollten Sie sich überlegen, doch lieber eine Ziegeleindeckung vorzunehmen. Besonders dann, wenn es sich um ein Satteldach handelt. Bei normalen Schuppen, die nur für Gartengeräte oder zur Lagerung von Holz benötigt werden, genügt Ihnen eine Abdichtung mittels Dachpappe. Diese lässt sich schnell verlegen und schützt zuverlässig vor Feuchtigkeit.

Das Dach von einem Schuppen müssen Sie abdichten

Sie sollten auf jeden Fall beachten, dass es, wenn Sie bei Ihrem Schuppen das Dach abdichten, zwei verschiedene Möglichkeiten gibt, dies zu tun. Handelt es sich um einen kleinen Schuppen, genügt das Anbringen von nur einer Lage Dachpappe, während Sie bei einem großen Schuppen zwei dieser Lagen aufbringen sollten.

  1. Messen Sie zuerst die Dachfläche Ihres Schuppens aus und besorgen Sie sich danach das benötigte Material.
  2. Beginnen Sie nun, die erste Bahn an einer Seite auszulegen. Beachten Sie aber bitte, dass Sie sowohl oben, unten und seitlich einen Überstand von 10 cm belassen.
  3. Nun befestigen Sie die Bahn an der Oberkante mit Pappnägeln. Legen Sie nun eine Bahn nach der anderen aus, indem Sie jede Bahn immer 10 cm über die vorherige Bahn überlappen lassen. Die letzte Bahn muss dann ebenfalls seitlich über das Dach 10 cm überstehen.
  4. Bevor Sie nun mit dem Nageln beginnen, müssen Sie jede Bahn am oberen Ende mit einem speziellen Dachkleber versehen und diese dann fest andrücken. Hierzu müssen Sie natürlich die Nägel vorher entfernen.
  5. Nach jeder so angebrachten Bahn nageln Sie diese am oberen Ende sehr gut an - und zwar in einem Abstand der Nägel von 5 cm.
  6. Nachdem Sie nun alle Bahnen an der Oberseite befestigt haben, müssen Sie Ihre Bahnen an den Überlappungen nach dem gleichen Schema befestigen.
  7. Die oberen, unteren und seitlichen Überlappungen ziehen Sie danach um die Kanten herum und befestigen diese ebenfalls mit Pappnägeln.
  8. Nachdem Sie nun Ihr Dach erfolgreich abdichten konnten, sollten Sie es noch mit einem zusätzlichen Schutzanstrich versehen, der die Dachpappe zusätzlich länger haltbar macht.
Teilen: