Alle Kategorien
Suche

Crepes in der Pfanne zubereiten - so geht das

Crepes in der Pfanne zubereiten - so geht das2:31
Video von Lars Schmidt2:31

Crêpes sind das französische Pendant zum deutschen Pfannkuchen und zeichnen sich ganz besonders dadurch aus, dass sie fein im Geschmack sind und hauchdünn und knusprig gebraten werden. Von Volksfesten kennt man die Crêpes auf dem speziellen Crepeseisen zubereitet, aber auch Zuhause in der Pfanne gelingen sie knusprig und lecker. Probieren Sie es doch einfach einmal aus.

Was Sie benötigen:

  • 250 g Mehl
  • 500 ml Milch
  • 3 Eier
  • 1 Prise Salz
  • 1 Schuss Mineralwasser
  • 1 Crepespfanne (nicht zu groß, flacher Rand)
  • Butter zum Ausbacken
  • evtl. Crepesschieber
  • Pinsel zum Einfetten der Pfanne

So werden Crepes in der Pfanne gemacht

  1. Die Milch und die Eier mit dem Schneebesen gut vermengen. Dann mit einem Esslöffel nach und nach vorsichtig das Mehl hinzugeben. So lange rühren, bis die Masse einen glatten und klumpenfreien Teig ergibt.
  2. Anschließend eine Prise Salz und einen Schuss Mineralwasser mit Kohlensäure hinzugeben. Dieses macht den Teig locker und luftig.
  3. Den fertigen Teig abdecken und mindestens für eine Stunde im Kühlschrank ruhen  lassen, damit er quellen kann.
  4. Nun die Pfanne zur Hand nehmen. Diese auf höchster Stufe auf dem Herd richtig heiß werden lassen. Dann mit einem Pinsel in weiche Butter gehen und die Pfanne von allen Seiten gut einfetten.
  5. Für den unnachahmlichen Geschmack von Crêpes ist es wichtig, dass sie ganz dünn gebacken werden. Daher den Teig vorsichtig und hauchdünn in die Pfanne geben. Arbeiten Sie dabei am besten mit einem Esslöffel, damit Sie nicht zu viel Teig auf einmal in die Pfanne geben.
  6. Crêpes sind hauchdünne Pfannkuchen aus Frankreich, die mittlerweile auch in vielen …

  7. Wenn Sie den Teig in die Pfanne gegeben haben, diese vorsichtig schwenken, damit sich der Crepesteig gut in der gesamten heißen Pfanne verteilt. Sollten Sie einen Crepesschieber zur Hand haben, nehmen Sie ihn zu Hilfe, um den Teig besser verteilen zu können. Die Temperatur auf 1 oder 1,5 bzw. 3  herunterschalten.
  8. Nun den Crepe backen lassen. Passen Sie auf, dass er auf gar keinen Fall zu dunkel wird. Sobald sich die Oberfläche zusammenzieht und trocken aussieht, ist es Zeit, den Crepe zu wenden. Während des gesamten Backvorgangs nicht vergessen, ständig die Pfanne zu schwenken, damit der Crepes nicht anbrennt.
  9. Die französische Köstlichkeit können Sie nach dem Fertigbacken im Backofen warm halten. Besonders gut schmecken Crêpes gefüllt mit Quark, Vanilleeis oder als Crêpes Suzette mit Grand Manier und Puderzucker flambiert.

Guten Appetit.

Verwandte Artikel

Redaktionstipp: Hilfreiche Videos