Alle Kategorien
Suche

Couscous durch Gewürze aufpeppen - so gelingt's

Couscous durch Gewürze aufpeppen - so gelingt's2:09
Video von Lars Schmidt2:09

Couscous ist sehr schnell zubereitet. Leider schmeckt Couscous ohne weitere Gewürze recht fade und langweilig. Wenn Sie aber in Ihr Gewürzregal greifen, und Ihren Couscous mit exotischen Gewürzen aufpeppen, dann haben Sie nicht nur ein Schnelles, sondern auch ein sehr leckeres Gericht gezaubert.

Was Sie benötigen:

  • Gewürze
  • eine kleine Pfanne

Schmackhafte orientalische Gewürze

  • Um Ihren Couscous schmackhaft und lecker zu würzen, sollten Sie außer Salz und Pfeffer noch einige andere Gewürze benutzen.
  • An frischen Kräutern ist an erster Stelle die Petersilie zu nennen. Wählen Sie für orientalische Gerichte im Allgemeinen und für Couscous im Besonderen, aber immer die glatte Petersilie. Glatte Petersilie ist aromatischer als die dekorative, mooskrause Petersilie.
  • Des Weiteren ist frisches Koriandergrün ein wichtiger Bestandteil der arabisch geprägten Küchen. Wenn Sie Probleme haben frisches Koriandergrün zu kaufen, können Sie dies auch durch Kerbel ersetzen.
  • Aus dem Gewürzregal können Sie für Ihr Couscous gemahlenen Koriander oder Koriandersaat wählen. Auch Kurkuma, Zimt, Muskat, Nelken, Safran und Cardamom passen wunderbar zu einem Couscous.
  • Zusätzlichen Geschmack und ein wenig Biss erhalten Sie für Ihr orientalisches Gericht, wenn Sie Pinienkerne, Mandeln, Pistazien oder Rosinen mit zu Ihrem Couscous geben.

So verfeinern Sie Couscous

  1. Zupfen Sie von frischen Kräutern die Blättchen ab und hacken Sie diese sehr fein.
  2. Gewürzsaaten und Gewürzkörner sollten Sie vor der Zugabe zu Ihrem Couscous erst rösten. Durch das Erhitzen werden die ätherischen Öle der Gewürze freigesetzt und Ihr orientalisches Gericht wird viel aromatischer.
  3. Mandeln, Pinienkerne und geschälte Pistazien sollten Sie ebenfalls kurz in einer trockenen Pfanne hellbraun rösten, bis etwas Fett austritt. Das Rösten erhöht hier ebenfalls die Geschmacksintensität.
  4. Rosinen können Sie einige Stunden vor der Zubereitung in Saft, Wein oder anderen Alkohol einlegen. So erreichen Sie immer wieder unterschiedliche Geschmacksrichtungen für Ihr Couscous.

Verwandte Artikel

Redaktionstipp: Hilfreiche Videos