Alle Kategorien
Suche

Costa Rica: Immobilien als Anlage- oder Auswanderungsobjekt? - Entscheidungshilfe

Wenn Sie das sicherste Land Süd- und Mittelamerikas zum Auswandern suchen, wird Ihnen in jedem Fall Costa Rica genannt werden. Doch die "Schweiz Südamerikas" hat sich auch als Ökoparadies einen Namen gemacht. Mehr und mehr Leute lassen sich von der landschaftlichen Schönheit derart beeindrucken, dass Sie in Immobilien investieren, entweder um vom Tourismus zu profitieren oder um selbst darin zu wohnen.

Verwöhnte Europäer müssen in Costa Rica auf nichts verzichten.
Verwöhnte Europäer müssen in Costa Rica auf nichts verzichten.

Wenn ein Staat in Süd- und Mittelamerika über eine echte Demokratie verfügt, dann gehört Costa Rica unbedingt dazu. Der friedfertige Staat hat lediglich eine Polizei, eine eigene Armee sucht man vergebens. 

Immobilien in Costa Rica als Anlage- oder Auswanderungsobjekt

Costa Rica bedeutet freundliche Leute, atemberaubende Landschaften und das ganze Jahr über schönes Wetter. Experten sehen es auch bezogen auf ein Immobilieninvestment als eines der attraktivsten Länder in der Welt.

  • Wenn Sie in Immobilien investieren, können Sie mit einem Investitionsrückerhalt von im Durchschnitt 5 bis 7 Jahren rechnen. Die Eigentumsgarantie wird zu 100 Prozent durch das Immobilienregister gesichert. Egal ob Sie in Immobilien als Anlage- oder Auswanderungsobjekt investieren, sollten Sie einige Ratschläge unbedingt befolgen.
  • Legen Sie niemals alle Eier in einen Korb. Große Investitionssummen teilen Sie auf mehrere Objekte auf. Verkaufsverhandlungen führen Sie nicht persönlich. Identifiziert Sie der lokale Besitzer oder Verkäufer als Deutscher oder Amerikaner, steigt der Preis mindestens um das Zehnfache.
  • Verhandlungen, Versprechungen oder Unterschriften tätigen Sie nur, wenn ein Anwalt Ihres Vertrauens zugegen ist. Die Rechtsanwaltskosten zu sparen, weil Sie nur einen Notar einschalten, kann sich als schwerwiegender Fehler erweisen. Denn der Notar erledigt lediglich die Vertragsformalitäten. Ihre persönlichen Interessen werden rechtlich nicht geprüft und nicht verteidigt. Verträge mit Rechtsanwälten machen Sie immer schriftlich ab. Das gilt auch für das Honorar.
  • Kaufen Sie nie, ohne dass Sie den Nachweis über eine detaillierte Untersuchung besitzen. Im schlimmsten Fall kaufen Sie Immobilien, die nicht dem Verkäufer gehören. Eine weitere Betrügerei kann auftreten, wenn am gleichen Tag die gleichen Objekte an mehrere Käufer verkauft werden.

Einwanderer zum Investieren und mit Einkommen willkommen

Das im Gegensatz zu anderen südamerikanischen Staaten sehr offene Costa Rica bietet Ihnen mehrere Möglichkeiten von Aufenthaltsgenehmigungen.

  • Als Einwanderer sind Sie dan besonders willkommen, wenn Sie sich aus dem aktiven Geschäfts- und Berufsleben zurückgezogen haben und zeitweilig oder auf Dauer in dieser schönen Landschaft leben möchten.
  • Bei den Arten von Aufenthaltsgenehmigungen, den sogenannten "Residencias", wird unterschieden nach Rentner/Pensionär ("Pensionado"), Ausländer mit Garantieeinkommen ("Rentista"), Investor ("Inversionista") sowie Angehöriger eines "Residenten" (Ausländer oder Einheimischer). Nach 5 Jahren können Sie die unbefristete Aufenthaltsgenehmigung beantragen.
  • Wenden Sie sich zur Erledigung der Einreiseformalitäten an einen Fachmann, kostet das etwa 2.000 US-Dollar. Vor allem bei sprachlichen Unzulänglichkeiten ist die Hilfe eines seriösen und kompetenten Beraters sehr zu empfehlen. 
  • Jedes Jahr müssen Sie jeweilige Ausweispapiere erneuern. Die "Cedula" kostet zwischen 25 und 100 US-Dollar.

Fazit: Das mittelamerikanische Land bietet beste Möglichkeiten zum anonymen Investieren bei einem teilweise noch günstigen Preisniveau. Die Immobilienpreise sind aufgrund des Zuzugs von US-Amerikanern in den meisten Landesteilen allerdings stark im Ansteigen.

Teilen: