Alle Kategorien
Suche

Containern - Pro und Contra

Es gibt vieles, was für das Containern, auch Dumpster Diving oder Mülltauchen, spricht. Auf der anderen Seite gibt es aber auch einiges, was dagegenspricht. Es ist also nicht so leicht, Pro und Contra abzuwägen.

Containern ist umstritten.
Containern ist umstritten.

Pro-Argumente für das Containern

  • Es spart Geld, wenn Sie in den Containern der Discounter und Supermärkte nach Lebensmitteln suchen, die diese weggeworfen haben, obwohl die Nahrungsmittel nicht verdorben sind. Mülltauchen ermöglicht es Menschen, die sich hochwertiges Essen nicht leisten können, kostenlos an gute Produkte zu kommen.
  • Viele Menschen auf der Welt leiden Hunger. Es ist moralisch nicht zu verantworten, genießbare Lebensmittel zu vernichten. Also steht die Moral auf der Pro-Seite für das Dumpstern.
  • Das Containern ist Zeichen für ein umweltgerechtes Verhalten und bekämpft die Verschwendung. Durch Mülltauchen können Sie gegen die Wegwerfgesellschaft protestieren. In der Tat können viele Menschen, die beim Mülltauchen mitmachen, sich den Einkauf der Lebensmittel ohne Probleme leisten. Sie zeigen damit, dass sie sich der Konsumgesellschaft verweigern. Die Waren werden aus Protest gegen die Vernichtung von Dingen, die noch einen Wert haben, entnommen.
  • Da in der Regel die Produkte weggeworfen werden, weil das Mindesthaltbarkeitsdatum abgelaufen ist bzw. weil in Packungen einzelne Produkte verdorben sind, z. B. einer von 6 Äpfeln faul ist, besteht kaum ein gesundheitliches Risiko. Die Lebensmittel können also problemlos verzehrt werden.

Es gibt auch ein klares Contra gegen Mülltauchen

  • Da Müll in Deutschland nicht herrenlos ist, kann Containern gegen bestehende Gesetze verstoßen. Das gilt besonders dann, wenn unberechtigt Grundstücke betreten oder Schlösser aufgebrochen werden. Auch in Ländern, in denen Müll keinen Eigentümer hat, ist es strafbar, einzubrechen.
  • Wer Lebensmittel aus Müllbehältern holt, gefährdet seine Gesundheit. Sie können nie sicher sein, ob nicht Produkte im Müll landen, weil diese mit gefährlichen Keimen kontaminiert sind. Auch besteht im Sommer die Gefahr, dass die Nahrung in den Containern verdirbt, bevor Sie diese in den heimischen Kühlschrank bringen können. Die meisten Müllbehälter stehen in der Sonne; Lebensmittel, die in die Kühlung gehören, verderben dort rasch.

Weiterführende Gedanken zu Dumpster Diving

  • Das Pro-Argument, dass es unmoralisch ist, angesichts des Hungers in der Welt Lebensmittel zu vernichten, ist nicht von der Hand zu weisen. Auch gibt es bedürftige Menschen, die diese dringend brauchen. Statt zu Containern, kann man aber mit den Verantwortlichen sprechen, dass die Nahrungsmittel gespendet werden.
  • Die Gefahr, dass man sich schädliche Lebensmittel aus den Containern holt, kann minimiert werden, wenn Sie darauf achten, ob es Rückrufaktionen gibt. Im Sommer sollte genau darauf geachtet werden, ob Nahrungsmittel, die der Kühlung bedürfen, längere Zeit in einem warmen Container waren.
Teilen: