Alle Kategorien
Suche

Container-Haus kaufen - darauf sollten Sie achten

In Amsterdam sind Studentenwohnheime aus Containern schon längst salonfähig. Die stabilen und äußerst praktischen Behausungen sind besonders für jene Menschen interessant, die keine Lust auf das klassische Eigenheim haben. Vorsicht ist dennoch geboten, denn für ein Container-Haus benötigen Sie meist eine Baugenehmigung.

Wohnen Sie günstig im Container.
Wohnen Sie günstig im Container.

Günstig in einem Container-Haus wohnen

  • Wollen Sie in einem Container wohnen, haben Sie mehrere Möglichkeiten. Zum einen bieten sich Großraumcontainer an, deren Abmessungen der ISO-Container-Norm entsprechen. Sie besitzen unterschiedliche Maße und weisen eine besonders starke Außenisolierung auf. Zum anderen bieten verschiedene Hersteller Container-Module an, die flexibel genutzt werden können.
  • Wollen Sie den Container als permanenten Wohnsitz nutzen, müssen Sie beim Bauamt einen Antrag stellen, da ein solches Vorhaben genehmigungspflichtig ist. Alle deutschen Eigenheime müssen standsicher sein und bestimmte Wärmeschutzrichtlinien sowie die Energiesparverordnung erfüllen. Achten Sie bei der Auswahl des Containers darauf, dass er dementsprechend ausgerüstet ist. Weniger streng sind die Bauauflagen meist in Industriegebieten.
  • Wenn Sie bereits ein Grundstück gekauft haben, fragen Sie bei der Stadt oder der Gemeinde nach, ob Ihr Container genehmigt werden kann. Oftmals gelten bestimmte Vorschriften, was die Fassadengestaltung betrifft, um das Landschaftsbild nicht negativ zu verändern. Auch Ihre zukünftigen Nachbarn haben Mitspracherecht.
  • Erkundigen Sie sich nach den Kosten für den Transport der Containerteile sowie für den Aufbau. Wählen Sie möglichst einen Hersteller in Ihrer Nähe, so lassen sich Kosten einsparen.
  • Wählen Sie einen Container in Paneelbauweise, können Sie aus verschiedenen Bauarten und Ausstattungsmerkmalen wählen. Entscheiden Sie, wie viele Fenster Sie möchten, wo sich die Eingangstür befinden soll und ob Sie mehrere Module miteinander verbinden wollen. So entsteht mehr Platz zum Wohnen. Auch für die Außenfassade und die Innenausstattung gibt es viele verschiedene Möglichkeiten.
  • Wenn die Möbel bereits vorhanden sind, messen Sie nach, ob diese auch in den Container passen. In einem Container-Haus ist der Platz meist sehr begrenzt, sodass Sie gut planen müssen.
  • Fragen Sie nach, ob Sanitäranlagen und Elektroinstallationen möglich sind. Auch der Anschluss an das öffentliche Abwassernetz muss gewährleistet sein. Sogar Internetanschlüsse sind möglich.

Für Großfamilien ist ein Container-Haus nicht geeignet. Der moderne Industrielook richtet sich eher an Singles, Studenten und Individualisten, die flexibel wohnen möchten. Wenn Sie aus beruflichen Gründen umziehen müssen, kann Ihr Haus dank der kompakten Bauweise sogar mitkommen.

Teilen: