Alle Kategorien
Suche

Container für Bauschutt - das sollten Sie beim Befüllen beachten

Bei Abbruch- oder Umbauarbeiten wird zum Abtransport des anfallenden Bauschutts ein geeigneter Container benötigt. Die erforderliche Kubikmeterzahl sollten Sie ausreichend kalkulieren, um nicht beim Befüllen feststellen zu müssen, dass der geschätzte Raum nun leider doch nicht ausreicht.

Richtig befüllt ist ein Bauschutt-Container ein sicherer Transportbehälter.
Richtig befüllt ist ein Bauschutt-Container ein sicherer Transportbehälter.

Was Sie benötigen:

  • Schubkarre
  • Handschuhe
  • Geröllrutsche
  • Eimer
  • Schaufel
  • Bretter

Bauschutt-Container - die für Ihr Vorhaben erforderliche Größe ist wichtig

  • Es reicht nicht aus, das Volumen der einzureißenden Wände zu errechnen (Höhe x Breite x Tiefe), um so die Größe des Containers für den nach Beendigung der Arbeiten übrig gebliebenen Bauschutt genau festzustellen. Sie müssen hierbei auch die bei der Befüllung entstehenden Hohlräume berücksichtigen und hier wenigstens 1-2 Kubikmeter dazurechnen.
  • Sie sollten einen Bauschutt-Container nicht einfach aufs Geratewohl befüllen, sondern hier mit den größten Stücken beginnen. Auch wenn ein solcher Abtransportbehälter ein hohes Eigengewicht hat, sollte sich der Schwerpunkt der Beladung immer an der tiefsten Stelle befinden, um die Gefahr des Umkippens während der Fahrt zur Deponie gar nicht erst entstehen zu lassen.
  • Klaffen zwischen den einzelnen Mauerbruchstücken große Lücken, so sollten Sie diese mit kleineren Bruchsteinen oder zermahlenem Gestein ausfüllen - so nutzen Sie auch noch diesen sonst vergeudeten Rauminhalt sinnvoll aus.
  • Befüllen Sie den Bauschutt-Container nicht bis über den oberen Rand hinaus. Auch wenn Sie zum Abschluss ein Netz über den Behälter spannen, könnte der Fahrer, der den Abtransport zum Entsorgungsunternehmen durchführen wird, sich weigern, die Fahrt dorthin zu verantworten und auf ein korrektes Befüllen des Behälters bestehen.

Das geeignete Zubehör erleichtert die Befüllung der Schutt-Mulde

  • Wird Ihnen bei der Buchung des Bauschutt-Containers gleich eine Geröll-Rutsche zur Anmietung mit angeboten, sollten Sie diese nur ausschlagen, wenn die Abbrucharbeiten ebenerdig stattfinden. Dieses Zubehör ermöglicht Ihnen von höheren Etagen aus, den Schutt direkt in den Behälter rutschen zu lassen. Sie ersparen sich somit unnötige körperliche Anstrengungen.
  • Wenn Sie an alle nötigen Werkzeuge und Transportgeräte, wie beispielsweise Vorschlaghammer, Spitzhacke, Schaufel, Eimer und Schubkarre, gedacht haben, vergessen Sie nicht eine ausreichende Anzahl an Brettern, die Sie benötigen, um mit der Schubkarre bis an die niedrigste der zwei unterschiedlich hohen Stirnwandabgrenzungen zu gelangen, um den Schutt auch auf diesem Weg in den Transportbehälter füllen zu können.
Teilen: