Alle Kategorien
Suche

Computermausarten - Wissenswertes

In den vergangenen Jahren haben sich Touchpads zwar zu einer starken Konkurrenz zur Computermaus entwickelt. Doch sie ist noch immer das am meisten verwendete Eingabegerät für Computer. Anwender können verschiedene Typen und Computermausarten nutzen. Die am häufigsten anzutreffende Mausarten sind optische Geräte. Computer werden entweder per Kabel oder drahtlos mit einer Maus verbunden. Für Gameranwendungen gibt es weitere spezielle Mäuse.

Häufig im Einsatz - Maus mit USB-Kabel.
Häufig im Einsatz - Maus mit USB-Kabel.

Neben der Tastatur ist die Computermaus das wichtigste Eingabegerät am Rechner. In den Anfängen des Computers wurde der Tastatur die größte Aufmerksamkeit zu teil. Die Computermaus erlebte ihren Höhenflug erst später, wobei die gesamte Entwicklung der unterschiedlichen Computermausarten in mehreren Phasen erfolgte.

Computermaus - wichtiges Eingabegerät für Computer

  • Die Maus erleichtert die Bedienung des Computers. Mit dem Eingabegerät können zahlreiche Befehle an den PC gesteuert werden. Die Sprachsteuerung war bisher nicht in der Lage, die Maus, wie Ende der 1990er Jahre prophezeit, abzulösen.
  • Wird die Maus auf dem Mousepad bewegt, wird die Bewegung auf dieser speziellen Unterlage festgehalten und digitalisiert. Eine Schnittstelle sorgt für die Übertragung auf den Computer. Dieser wandelt die digitalisierten Bewegungen in Befehle um.
  • Mit einer Computermaus können Programme und Funktionen bedient werden, der Mauszeiger auf dem Bildschirm verschoben und Optionen wiedergegeben werden. Die rechte Maustaste erlaubt das Auswählen. Zusätzlich ist das Scrollen möglich.

Computermausarten - Gamer-, Notebook- und Trackballmäuse 

  • Die Mehrzahl der Mäuse funktioniert optisch mit einer LED oder einem Laser. Diese geben die Position der Maus an den Rechner weiter. Die optische Computermaus ist sehr exakt und kaum staubanfällig. Außerdem funktioniert sie auf fast jeder Oberfläche.
  • Ältere Mausmodelle verfügen über einen Ball, welcher Bewegungen durchgibt. Die dafür vorgesehenen zwei Achsen sind weder sehr genau noch funktionieren sie nach einiger Zeit besonders gut. Als funktionshemmend erweist sich eine kaum vermeidbare Staubansammlung.
  • Daneben gibt es Mäuse mit einem Trackball. Diese Kugel auf der Oberseite lässt sich mit den Fingern drehen, was die Handgelenke entlastet. Auch bei einigen Tabletts lässt sich der Mauszeiger mit einem speziellen Computerstift im Stifthaltegriff bedienen. Sie sind verschleißfest und leicht zu reinigen. Zum Einsatz kommen sie im Spielsaloon, Militär und öffentlichen Steuerungen. 
  • Jeweilige Computermausarten können zum einen via Kabel (meist über USB) angeschlossen werden. Zum anderen gibt es Mäuse, die drahtlos mithilfe der Funkübertragung für Datenübertragung sorgen. Am USB-Anschluss muss dafür ein entsprechendes Empfangsgerät angeschlossen werden.
  • Sehr spezielle Mäuse gibt es für Gamer. Sie sind in der Lage besonders schnell zu reagieren, da beim Spielen hohe Reaktionsgeschwindigkeiten wichtig sind. Je empfindlicher die Gamer-Maus (Angaben in dpi, dots) ist, desto höher ist die Genauigkeit. Häufig besitzen Mäuse für Gamer extra Tasten, die spezifischen Game-Funktionen zugewiesen werden können. 

Die Größe der Computermäuse ist unterschiedlich. Selbst Menschen mit großen Händen werden die passenden Modelle finden. Daneben gibt es Mini-Mäuse von der Größe einer halben Zigarettenschachtel, optimal für kleine Hände und den mobilen Einsatz.

Teilen: