Alle Kategorien
Suche

Computermaus kaufen - so entscheiden Sie sich für die richtige

Die Computermaus ist gemeinsam mit der Tastatur das am weitesten verbreitete Eingabegerät, für den heimischen Computer. Jedes mal, wenn man sich eine neue zulegt, hat man die Qual der Wahl. Das wichtigste ist, dass Sie die Möglichkeit haben, die Computermaus bevor Sie sie kaufen, mal in die Hand zu nehmen.

Der Kauf einer Computermaus sollte vorher gut durchdacht werden.
Der Kauf einer Computermaus sollte vorher gut durchdacht werden.

Was Sie benötigen:

  • etwas Geduld

Ergonomie der Computermaus

  • Das ist wohl das wichtigste Kriterium, welches die neue Computermaus erfüllen sollte. Umso länger Sie am PC/Notebook arbeiten, umso wichtiger wird es. Hier müssen Sie vor dem Kauf selbst schauen und ausprobieren, welche Computermaus ideal bei Ihnen in der Hand liegt.
  • Achten Sie bei Ihrer Wahl auch drauf, ob die Computermaus für Links- oder Rechtshänder geeignet ist.

Beim Kauf zu beachten: die Tasten der Maus

  • Hier kommt es auf Ihr Feingefühl an. Der eine mag einen weichen Druckpunkt, der nächste mag einen etwas festeren Druckpunkt der Tasten.
  • Dann sollten Sie sich im Vorfeld bereits überlegen, wie viele Tasten Sie brauchen.  Es gibt hier viele verschiedene Varianten. Das Mausrad ist mittlerweile zum Standard geworden. Vor allem wenn Sie lange Internetseiten oder Dokumente durchblättern wollen, ist es unbezahlbar.

Kabelgebundene Maus oder kabellose Computermaus?

Sie merken schon, der Kauf einer Computermaus möchte gut durchdacht sein.

  • Die kabelgebundenen Computermaus reagiert in der Regel schneller und vor allem zuverlässiger. Wenn Sie Gamer sind und Spiele spielen, wo es auf Geschwindigkeit ankommt, sollten Sie sich auf eine kabelgebundene Computermaus konzentrieren. Hinzu kommt, dass sie leichter ist, da sie ja keine Batterien benötigt. Dieses kann sich ins besondere bei längeren Spielsessions bemerkbar machen.
  • Die kabellose Maus ist durchaus eine gute Wahl, wenn es Sie nicht stört, regelmäßig die Batterien zu wechseln oder aufzuladen. Je nach Beanspruchung haben Funkmäuse oftmals gute Akkus, die problemlos einen Tag arbeiten ohne geladen oder gewechselt  werden zu müssen. Ein weiterer Vorteil an der kabellosen Maus ist die gewonnene Freiheit. Sie sind nicht mehr an das Kabel gebunden und können es sich auch auf der Couch bequem machen (wenn die Reichweite stimmt) und von da aus den Computer bedienen.

Die DPI-Zahl der Computermaus ist mit entscheidend

Die Abkürzung DPI steht für Dots per Inch und beschreibt somit die Empfindlichkeit. Wie so oft, kommt es auch hier ganz da drauf an, was Sie mit der Maus machen möchten: Grafiker und Gamer benötigen oft eine hohe Empfindlichkeit.  Bei den optischen Mäusen unterscheidet man zwischen zwei verschiedenen Arten.

  1. Laser:  Hier wird der Untergrund mit einem Laser abgetastet. Dieser funktioniert auf sämtlichen festen Oberflächen. Selbst Glas stellt hier kein Problem dar.
  2. LED: Bei dieser Bauart der Computermaus wird die Oberfläche mit einer roten Leuchtdiode abgetastet. Hier gibt es allerdings auf manchen Oberflächen  Probleme. Auf einfarbigen oder transparenten Flächen findet der LED keinen Anhaltspunkt, um diesen weiterzuarbeiten.

800 DPI sollte hierbei nicht unterschritten werden, egal ob Sie sich entschließen, eine Laser- oder LED-Computermaus zu kaufen.

Teilen: