Alle Kategorien
Suche

Computer überhitzt - was tun?

Kommt es zu einer Überhitzung des Computers, kann dies schwerwiegende Hardwareschäden zur Folge haben. Im schlimmsten Fall gehen dabei alle Daten, die sich auf dem Computer befinden, verloren. Um dieses Übel zu vermeiden, sollten Sie rechtzeitig handeln und dafür sorgen, dass sich der Computer bei Gebrauch nicht länger überhitzt.

Die Überhitzung des Computers kann zu schweren Hardwareschäden führen.
Die Überhitzung des Computers kann zu schweren Hardwareschäden führen.

Überhitzen des Computers vorbeugen

  • Wenn der Computer überhitzt, ist das in der Regel die Folge eines defekten Lüfters. Funktioniert der Lüfter nicht mehr einwandfrei, können Sie das nicht nur daran erkennen, dass sich der Computer aufheizt, sondern auch daran, dass sich das Geräusch des Lüfters verändert oder verschwindet.
  • Warten Sie also nicht solange, bis sich Ihr Computer richtig heiß anfühlt, sondern achten Sie auf eventuelle Geräusche oder deren Verschwinden. Sollte Ihr Computer bei der Benutzung auf einmal ungewöhnlich leise sein, sollten Sie sich nicht über die neugewonnene Ruhe freuen, sondern das Gerät rechtzeitig ausschalten, damit es nicht überhitzt.
  • Ein Defekt am Lüfter eines Computers kommt häufig dadurch zustande, dass Staub, Tierhaare oder anderer Schmutz ins Inneres des Computers gelangen. Sorgen Sie also für eine saubere Umgebung in der Nähe Ihres Computers.
  • Damit der Computer nicht überhitzt, ist außerdem natürlich eine ausreichende Belüftung des Gerätes erorderlich. Decken Sie den Computer bei Benutzung auf keinen Fall mit irgendetwas ab und stellen Sie ihn auch nicht in eine kleine Nische oder gar in die Nähe der Heitzung. Auch direkte Sonneneinstrahlung sollte vermieden werden, da der Lüfter des Computers die zusätzlich von außen zugeführte Hitze nicht kompensieren kann.
  • Der Computer sollte weiterhin auf einem festen Untergrund stehen und nicht etwa auf einem flauschigen Teppich oder etwas Ähnlichem, da auch dies die Belüftung beeinträchtigen kann. das Gleiche gilt auch für einen Laptop. Auch unterwegs sollten Sie diesen nie einfach auf Ihren Beinen abstellen, sondern immer eine feste Unterlage verwenden, damit das Gerät nicht überhitzt.

Richtiges Verhalten, wenn der Computer überhitzt

  • Viele Computer schützen sich selbst vor Überhitzung, indem sie sich bei zu hoher Temperatur von alleine ausschalten. Ist dies bei Ihnen der Fall, sollten Sie den Computer auf keinen Fall wieder einschalten. Dies kann, wenn man einige Zeit wartet und den Computer abkühlen lässt, zwar einige Male funktionieren. Kommt es aber immer wieder zu einer Überhitzung des Computers, können ernsthafte Schäden an der Hardware entstehen. Die Folge: Das Gerät lässt sich gar nicht mehr einschalten und Sie gelangen nicht mehr an Ihre Daten.
  • Sobald Sie ungewohnte Geräusche an Ihrem Computer feststellen, aber spätestens, wenn der Computer spürbar heiß wird, sollten Sie ihn ausschalten, damit er gar nicht erst überhitzt. Kontrollieren und säubern Sie gegebenfalls die Lüftungschlitze und stellen Sie das Gerät eventuell an einem besser belüfteten und schattigen Ort auf. Probieren Sie die Funktion des Computers anschließend erneut aus. Sollten wieder Anzeichen einer Überhitzung auftreten, bleibt Ihnen nicht anderes übrig als das Gerät umgehend wieder abzuschalten und zur Reperatur zu bringen.
  • Bei der Reperatur wird der Lüfter entweder repariert oder ausgebaut. Da dies unter Umständen recht kostspielig sein kann, lohnt es sich bei einem älteren Computer wahrscheinlich, die Daten auf einer externen Festplatte zu speichern und ein neues Modell zu erwerben.
Teilen: