Alle Kategorien
Suche

Computer-Bildschirm entspiegeln - so geht's

Sie arbeiten mit Ihrem Notebook gerne draußen? Nur leider spiegelt das Display so stark, wenn die Sonne scheint, dass angenehmes Arbeiten unmöglich wird. Mit einer speziellen Displayschutzfolie können Sie den Computer-Bildschirm entspiegeln.

Eine Displayschutzfolie entspiegelt ihren Bildschirm.
Eine Displayschutzfolie entspiegelt ihren Bildschirm.

Was Sie benötigen:

  • Displayschutzfolie
  • Rakel (Aufziehhilfe)
  • Microfaser-Display Reinigungstuch
  • Baumwollhandschuhe

So entspiegeln Sie Ihren Computer-Bildschirm

  1. Um Ihren Computer-Bildschirm zu entspiegeln, brauchen Sie eine spezielle Displayschutzfolie, die den Computer-Bildschirm entspiegeln kann. Solche Displayschutzfolien sind aber recht teuer (ca. 40 €). Ein Beispiel für so eine Folie ist die 3M Vikuity AMRM200.
  2. Bevor Sie die Folie kaufen, sollten Sie die genaue Größe Ihres Displays kennen. Sie sollten die Folie nie selbst zurechtschneiden. Am Besten kaufen Sie gleich am Anfang eine Folie mit der richtigen Größe.
  3. Das Aufziehen der Schutzfolie sollte zügig vorangehen. Dauert das Aufziehen zu lange, kann sich Staub zwischen der Folie und dem Bildschirm ansammeln. Legen Sie sich deshalb alle Materialien griffbereit hin und erledigen das Aufziehen schnell.
  4. Vor dem Aufziehen sollten Sie das Display gründlich reinigen. Das geht am besten mit einem Microfaser-Display-Reinigungstuch. Beim Reinigen sollten Sie sich Baumwollhandschuhe anziehen und diese auch während des Aufziehens der Folie anlassen, damit Sie den Bildschirm nicht wieder verschmutzen. Am Besten verlegen Sie die Bastelei ins Bad, da es dort am wenigsten Staub gibt.
  5. Nun können Sie die Folie aufziehen. Sie sollten möglichst gerade ansetzen, da sonst die ganze Folie am Ende schief ist. Natürlich können Sie die Folie auch wieder abziehen und korrigieren. Hier besteht dann allerdings die Gefahr, dass Staub unter die Folie kommt.
  6. Jetzt ziehen Sie die Trägerfolie langsam, aber in einem Zug weg. Achten Sie darauf, möglichst wenige Lufteinschlüsse zu fabrizieren. Hier hilft die Rakel. Damit können Sie gleich beim Aufziehen über das Display streichen.
  7. Sollten noch Blasen in der Folie sein, können Sie die mit der Rakel versuchen nach außen zu drücken. Sollten die Luftblasen zu groß  oder unbeweglich sein, müssen Sie die Folie bis zu der jeweiligen Stelle nochmal abziehen und neu auflegen. Haben Sie alle Luftblasen rausgedrückt, sind Sie fertig.
  8. Nun können Sie schauen, ob der Bildschirm noch spiegelt. Normalerweise sollte er jetzt spiegelfrei sein. Die Displayschutzfolie mindert die Anzeigequalität nicht, aber Sie verlieren etwas Helligkeit.
Teilen: