Alle Kategorien
Suche

Cola in der Mikrowelle erwärmen - das passiert mit der Kohlensäure

Die Mikrowelle ist nicht nur ein nützliches Küchengerät, sondern kann auch für spannende Experimente dienen. Wissen Sie, was passiert, wenn Sie Cola dort erwärmen?

In der Mikrowelle lässt sich mit Lebensmitteln experimentieren.
In der Mikrowelle lässt sich mit Lebensmitteln experimentieren.

Was Sie benötigen:

  • Mikrowelle
  • Mikrowellengeeignetes Geschirr
  • Cola

Viele Dinge lassen sich in der Mikrowelle schneller und teilweise schonender erwärmen als auf dem Herd. Doch nicht nur zum Auftauen und Erwärmen lässt sie sich nutzen. Sie können auch mit kleinen Experimenten herausfinden, wie sich bestimmte Lebensmittel, wie zum Beispiel Cola oder Gummibärchen, in der Mikrowelle verhalten.

Erwärmen Sie Cola mal in der Mikrowelle

  1. Geben Sie etwas Cola in ein hohes, mikrowellengeeignetes Gefäß. Am besten geeignet sind natürlich durchsichtige Gefäße, damit Sie sehen können, was passiert. 
  2. Stellen Sie es in Ihre Mikrowelle und schalten Sie diese an.
  3. Jetzt können Sie beobachten, wie die Kohlensäure langsam aufsteigt und je wärmer die Cola wird, um so größer werden die Blasen.
  4. Beginnt die Cola, in der Mikrowelle zu kochen, kann es passieren, dass Ihnen die Flüssigkeit überkocht, seien Sie daher bitte vorsichtig.

Das passiert mit der Cola

Bild 3
  • Durch das Erwärmen in der Mikrowelle dehnt sich die Kohlensäure aus.
  • Anders, als wenn Sie sie ins Glas gießen, beginnt hier allerdings keine Schaumbildung.
  • Die Gasbläschen dehnen sich hier aus und steigen so nach oben. Durch die zusätzliche Erwärmung der Flüssigkeit werden die Blasen größer und die Schaumbildung nimmt ab.
  • Ähnlich verhält es sich, wenn Sie Cola in der Sonne stehen lassen. Dann bildet sich beim Eingießen ebenfalls kein Schaum.
  • Lassen Sie die Cola nun länger in der Mikrowelle, beginnt die Flüssigkeit zu verdampfen und die Cola wird konzentrierter.
  • Durch den hohen Zuckergehalt bekommt sie eine sirupartige Konsistenz und bildet einen Film auf dem Glas.
  • Allerdings schmeckt die Cola anschließend nicht mehr besonders angenehm. Erstens fehlt das Kribbeln der Kohlensäure, die Cola ist "platt" und zweitens ist warme Cola sehr gewöhnungsbedürftig. Gießen Sie den Rest des Experimentes lieber in den Ausguss.

Wenn Sie das Gefäß wieder aus der Mikrowelle nehmen, seien Sie bitte vorsichtig. Es wird sehr heiß und die Gefahr, dass Sie sich verbrennen, ist hoch. Wenn Sie weiter experimentieren möchten, geben Sie doch auch mal Gummibärchen oder Schoko-Schaumküsse in die Mikrowelle und schauen Sie, was passiert.

Bild 4
Teilen: