Alle Kategorien
Suche

Cocktail-Party - Dresscode für die Frau

Cocktail-Party - Dresscode für die Frau2:06
Video von Linda Erbstößer2:06

"Cocktail-Party": kaum ein Begriff verbindet sommerliche Leichtigkeit so gut mit einem gewissen Anspruch an Stil und Etikette. Und oft genug sind diese Einladungen mit offiziellen oder geschäftlichen Anlässen verbunden, bei denen ein Dresscode gilt. Wer zu einer Cocktail-Party eingeladen wird, steht also ziemlich schnell vor der Frage, die man immer geschmeidig ambitioniert, niemals hysterisch stellen sollte: Was soll ich nur anziehen?

Was Sie benötigen:

  • Cocktailkleid bzw. knielanges Sommerkleid
  • Riemchensandaletten
  • dezenter Harrschmuck
  • dezente Schminke

Cocktail-Parties sind keine Empfänge oder Gala Dinners, sondern verlangen einen gewissen entspannten Chic. Sie wurden zur Zeit der Prohibition erfunden, weil man in Privathäusern legal zusammen trinken konnte. Natürlich gibt es unterschiedliche Arten von Cocktail-Parties. Wenn befreundete Jungs oder Mädels ihre Barkeeperqualitäten testen oder verbessern wollen und zur "Cocktail-Party" laden, erwartet keiner ein schickes Cocktailkleid mit einer elegant und locker wirkenden Hochsteckfrisur oder überhaupt irgendeinen Dresscode. Man sollte also einige Gedanken Gastgebern und Gästen widmen (konservativ/liberal, klassisch elegant/modisch extravagant, etc.) und  anhand dessen den eigenen Stil und Dresscode für den Abend bestimmen. Klassicherweise finden Cocktail-Parties zwischen ca. 17:30 und 22:00 Uhr statt. Man kann also ruhig in Bürokleidung kommen, auch Frauen. Wer es jedoch als höflich und angemessen erkennt, die Gastgeber bei ihrer Inszenierung zu unterstützen, kann sich der Cocktailkulisse stilecht anpassen. Im Folgenden wird ein Cocktail-Party Outfit beschrieben, das sich immer eignet und jedem Dresscode gerecht wird.

  1. Sommerhaut: Sämtliche überflüssigen Körperhärchen an Beinen, Achseln, Brauen etc. gründlich entfernen. Dann die Haut mit Weizenkeimöl (Apotheke/Reformhaus) verwöhnen. Das macht sie geschmeidig und verleiht eine natürlich wirkende, ganz leichte und schimmernde Bräune. Nagellack an Händen und Füßen wirkt sehr gepflegt, ohne aufzutragen.
  2. Hochsteckfrisur: Eine elegante Hochsteckfrisur passt hervorragend zur Cocktail-Party. Sie wirkt feminin und anmutig zugleich und doch hat sie keinen direkten Flirtcharakter, wirkt weniger einladend als eine offene Mähne und doch schön und interessant.  Die Banane eignet sich z.B. sehr gut, ebenso ein voluminöser Haarknoten. Absehen sollte man von geflochtenen Haaren, weil sie in Hochsteckfrisuren streng oder ländlich wirken (das hat definitiv seinen Charme, passt aber nicht zu Cocktail-Parties) und bei fallenden Haaren schnell an einen Lebensstil jenseits von Cocktailparties erinnern. Hier ist es auch nicht weiter tragisch, wenn ein Schmetterling, eine (gerne auch echte) Blüte oder Kirschen (lieber unechte) die Haare schmücken, im Gegenteil, es passt gut.
  3. Das Kleid: Chiffon oder ein anderer leichter Sommerstoff eignen sich gut - viele Geschäfte verkaufen "Cocktailkleider" in glänzenden Stoffen, die sich so geschmeidig an den Körper schmiegen wie eine Blechscheibe um einen Pfirsich, hier ist also Vorsicht geboten. Als Farbe eignet sich nude, apricot oder beige gut, wenn man sich unsicher ist oder wenn man anders als durch knallige Farbe auf sich aufmerksam machen will. Erlaubt ist jedoch, was gefällt, so lange das Gesamtbild stimmig ist. Das Kleid sollte maximal bis zur Wade reichen (Coco Chanels immergültiges Gebot) und der Ausschnitt sollte nicht allzu tief sein, sondern "nachmittagstauglich" sein. Ein sehr hübscher Ausschnitt für ein Cocktailkleid ist z.B. der Wasserfallausschnitt. Er lässt alles erahnen, aber nichts sehen. Ob das Kleid Träger haben soll oder nicht, lässt sich pauschal nicht sagen, beides ist erlaubt.
  4. Die Schuhe:  Absätze sollten nicht höher als 5-10 cm sein, um den zwanglosen Charakter nicht zu untergraben. Wer höhere Absätze gewöhnt ist bzw. wessen Mitmenschen an seine höheren Absätze gewöhnt sind, kann natürlich in die Vollen gehen. Aber wer sich verstellt und verkleidet, wenn er zur Cocktail-Party geht, wird kaum Spaß haben, zumal man bei einer Cocktail-Party für gewöhnlich stundenlang steht. Offene sommerliche Schuhe mit Absatz, die Zehen zeigen, also Stilettos, Peeptoes, etc. sind empfehlenswert.  Geschlossene Schuhe, Pumps und alles stiefelartige sollte lieber bei anderen Anlässen getragen werden. Gute Idee:  Gelkissen in den Schuhen und provisorische Blasenpflaster an den absehbaren Druckstellen lassen Sie den ganzen Abend lächeln. Wer leicht Wadenschmerzen in hohen Schuhen bekommt, trainiert, indem er mit nackten Füßen Zeitungen zerrupft und möglichst oft auf Zehenspitzen läuft.
  5. Make-up und Accessoires: Das Make-up sollte natürlich und dezent sein und gut auf den Typ abgestimmt. Es darf jedoch viel Mascara aufgetragen werden und sommerliche Gloss-Lippen sind bei einer Cocktail-Party erlaubt. Die Schmuckauswahl sollte vom Milieu der Gastgeber und anderen Gäste abhängig gemacht werden, also auf den Dreescode abgestimmt sein. In einem Meer von echten Diamanten sollte auf glitzernden Modeschmuck z.B. verzichtet werden und stattdessen auf Natürlichkeit gebaut werden. Auch der Schmuck sollte eher dezent sein, also keine 5 kg-Colliers, lieber filigrane Kettchen und Armreife. Wer sich unsicher ist, kann auf Schmuck auch ganz verzichten, sogar auf die Armbanduhr.  Was könnte entspannter wirken als das? Ach ja, wenn ein Pool vorhanden ist, sollte das Make-up wasserfest sein. Man weiß ja nie, wie der Abend sich entwickelt... 

Verwandte Artikel

Redaktionstipp: Hilfreiche Videos