Alle Kategorien
Suche

Clouding - eine einfache Erklärung

Stellen Sie sich vor, Sie sitzen mit Freunden abends auf der Couch und schauen einen spannenden Film: Der Held schleicht durch eine dunkle Gasse und noch während das Monster über ihn herfällt, bemerken Sie, dass die dunkle Gasse gar nicht so dunkel ist, sondern der Bildschirm einige hellere Flecken aufweist. Wenn Ihnen dies so oder so ähnlich passiert ist, sind Sie ein Opfer des Cloudings geworden. Was versteht man darunter genau und wie lässt es sich bekämpfen?

Mit Wolken im eigentlichen Sinne hat Clouding nichts zu tun.
Mit Wolken im eigentlichen Sinne hat Clouding nichts zu tun.

Was Sie benötigen:

  • Einen LCD-Bildschrim

Wann spricht man von Clouding?

  • "Clouding" bedeutet so viel wie "Wolkenbildung". Damit beschreibt der Begriff das Phänomen, das dahintersteht, schon ganz gut. Es handelt sich dabei nämlich um hellere Flecken - Wolken nicht unähnlich - auf dem LCD-Bildschirm Ihres Fernsehers. Während diese vor hellem Hintergrund kaum bemerkbar sind, können sie gerade bei dunklen Filmszenen sehr stören.
  • Der Effekt kann sich mit der Zeit verschlimmern, sodass das Bild auch bei hellen Szenen überstrahlt wird. Aus diesem Grund ist Clouding durchaus gefürchtet und sollte nicht ohne das Ergreifen von Gegenmaßnahmen hingenommen werden.

Ursachen des Effekts und Gegenmaßnahmen

  • In den meisten Fällen ist die Ursache des Cloudings in der vom Gerät ausgestrahlten Hitze zu suchen. Diese kann dazu führen, dass einzelne Teile der Hintergrundbeleuchtung des Bildschirms intensiver leuchten als andere. Dieses Phänomen kann entweder durch eine ungünstige Konstruktion des Gerätes hervorgerufen werden oder durch eine mangelhafte Belüftung. In einigen Fällen liegt die Ursache auch in einem verzogenen Panel, das den Belüftungskreislauf behindert.
  • Sie können versuchen, dem Problem in Eigenregie Herr zu werden. Hier gibt es zwei generelle Lösungsansätze. Der eine besteht darin, den Hitzeabtransport des Gerätes durch oberflächliche Maßnahmen zu verbessern. Rücken Sie Ihren Fernseher also etwas von der Wand ab, entfernen Sie ihn von externen Hitzequellen wie Heizungen und sorgen Sie dafür, dass nichts die Gerätelüftung blockiert oder abdeckt.
  • Die andere Möglichkeit, die Sie haben, ist, dem Fernseher mit zusätzlichen Gehäuselüftern unter die Arme zu greifen. Da dies für Sie jedoch weitere Investitionen bedeutet, sollten Sie erst zu dieser Maßnahme greifen, wenn die simpleren Mittel das Problem nicht behoben haben.
Teilen: