Alle Kategorien
Suche

Clematis-Pflanzen richtig pflegen

Wer Pflanzen gerne zur Einrichtung oder im Außenbereich einsetzen möchte, kann auf schnell rankende Clematis setzen. Mit entsprechender Pflege kann Clematis im Garten zu verschiedenen Zwecken eingesetzt werden.

Clematis gehören zu den beliebstesten Rankpflanzen.
Clematis gehören zu den beliebstesten Rankpflanzen.

Was Sie benötigen:

  • Dünger
  • Rankhilfe
  • Schere

Clematis als Ranke einsetzen

Wer gerne seinen Garten um Rankpflanzen bereichern möchte, kann mit Clematis eine unempfindliche und schöne Variante pflanzen.

  • Mittlerweile wurde die attraktive Clematis auch als immergrüne Variante gezüchtet. Neben einer Vielzahl unterschiedlicher Sorten haben Sie somit auch eine Rankpflanze, die im Winter unschöne Balken einnimmt und kaschiert oder einen umrankten Torbogen am Gartentor.

  • Sie sollten sich im Fachhandel nach der für Ihre Bedürfnisse passenden Rankpflanze erkundigen. Einige Sorten der Waldrebe (Clematis) blühen im Sommer, andere hingegen zum Herbst. Auch zeichnen sich die Sorten durch ihre unterschiedliche Wuchskraft aus, sodass Sie diesen Faktor für schnell zu bewachsende Stellen berücksichtigen sollten.

  • Die Anemonen-Waldrebe als Variante der Clematis können Sie pflanzen, wenn Sie im Mai Blüten austreiben lassen möchten. Später zum Herbst treibt diese Clematis nochmals Blüten aus.

  • Sie sollten zur richtigen Pflege der Pflanzen auch die richtigen Standorte für optimales Wachstum wählen. Clematis, die sonnige Standorte bevorzugen, wachsen an schattigen Standorten schlechter. Entsprechend sollten Sie die individuell abgestimmte Clematis-Variante an den Standort zum Einpflanzen aussuchen.

  • Die Clematis, auch Waldrebe genannt, bringt bis in den Herbst eindrucksvolle Blüten …

Kletterpflanzen richtig pflegen

Auch Kletterpflanzen sollten für gutes Wachstum richtig gedüngt werden und auch beschnitten werden.

  • Bei allen Rankpflanzen, so auch bei der Clematis, sollten für bessere Sonneneinwirkung und Lichtnutzung die vertrockneten Triebe entfernt werden. Achten Sie darauf, dass Sie keine frischen Triebe verletzen. Bestenfalls schneiden Sie die vertrockneten Äste und längeren Triebe mit einer sauberen Schere oder Heckenschere, je nach Dicke und Umfang, ab.

  • Sie sollten, da die meisten Clematis nicht winterhart sind, diese mit Tannenreisig abdecken. So vermeiden Sie Frostschäden an Ihren Pflanzen und Ihre Pflanzen überstehen auch die Frostperioden besser, da die Kälte nicht direkt an die Triebe gelangt. Damit keine Fäulnis bei länger andauerndem nassen oder feuchtem Wetter entsteht, sollten Sie zusätzlich eine Folie spannen, sodass Ihre Clematis auch im Winter keinen Schaden nimmt.

  • Sie sollten welkunempfindliche Clematis für das Bepflanzen bevorzugen. Für diese Sorten benötigen Sie keinen "Grünen Daumen". Als unempfindliche Sorten der Clematis eigenen sich hervorragend Clematis alpina, montana, viticella und zum Beispiel Clematis tangutica.

Düngen Sie immer entsprechend Ihrer gewählten Clematis-Variante und sorgen Sie für die richtige Wässerung, damit Clematis als Rankpflanze Ihnen Freude bereitet.

Teilen: