Alle Kategorien
Suche

Chronische Colitis bei Katzen - Hinweise

Die chronische Colitis bei Katzen ist eine chronisch rezidivierende Entzündung des Dickdarms, bei der es zu schwürigen Darmwandschädigungen kommt. Wenn Sie krankheitsbedingte Anzeichen bei Ihrem Stubentiger erkennen, sollten Sie sofort einen Tierarzt aufsuchen.

Chronische Colitis beim Stubentiger erkennen
Chronische Colitis beim Stubentiger erkennen © Radka_Schöne / Pixelio

Ursachen und Symptome als chronische Colitis erkennen

Bei Katzen ist eine Colitis auf den ersten Blick nicht sofort zu erkennen. Sie werden feststellen, dass Ihr Stubentiger meist einen unveränderten Appetit hat und auch nicht an Gewicht verliert.

  • Das erste Zeichen der akuten Erkrankung ist meist ein häufiger Absatz von dünnflüssigen Kot, wobei auch schon einmal ein Malheur in der Wohnung passieren kann. Finden Sie dazu Schleim und himbeergeleeartige Blutspuren im Kot, sollten Sie sofort einen Tierarzt aufsuchen, um die Krankheit behandeln zu lassen.
  • Die Darmentzündung kann durch Bakterien und Viren ausgelöst werden. Beachten Sie jedoch, dass meist psychische Vorgänge wie Stress und Autoimmunabläufe die Ursache der Krankheit ist.
  • Die Ausprägung der Symptome hängt von der Ausdehnung und Schwere des entzündlichen Geschehens ab. So kann es bei Katzen zu Geschwürbildungen mit darauf folgenden narbigen Schrumpfungen und Stenosierung der Darmschleimhaut kommen. Merken Sie sich, dass bei Nichtbehandlung das akute Stadium in die chronische Colitis übergehen kann.

Komplikationen und Therapie der Dickdarmentzündung beachten

Bei der chronischen Colitis handelt es sich nicht nur um eine Darmerkrankung, sondern um eine Allgemeinkrankheit. Dies erkennen Sie an den möglichen Komplikationen, die bei Katzen auftreten können.

  • Beachten Sie, dass sich Hauteiterungen, Wirbel- und Augenentzündungen sowie Leber- und Pankreasentzündungen oder Analabszesse und Analfisteln entwickeln können. Kommt es zur Darmperforation und Bauchfellentzündung, handelt es sich um eine äußerst lebensbedrohliche Entwicklung, die ein Operation erforderlich macht. Dazu kann die chronische Colitis maligne entarten.
  • Bei der Behandlung einer leichten Form der Darmentzündung erfolgt zuerst ein eintägiger Nahrungsentzug, um den Darm zu entlasten. Danach füttern Sie Ihre Katze mit leicht verdaulichem Futter, das reich an Rohfasern ist. Bedenken Sie bei der Behandlung, ob Stress der Auslöser sein kann und versuchen Sie ihn zu vermeiden.
  • Stellt Ihr Tierarzt eine schwere Entzündung des Darmes fest, ist die Gabe von Antibiotika notwendig. Es kann jedoch auch notwendig sein, dass eine operative Entfernung des erkrankten Dickdarms erfolgt.
Teilen:
Der Inhalt der Seiten von www.helpster.de wurde mit größter Sorgfalt, nach bestem Wissen und Gewissen erstellt. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit kann gleichwohl keine Gewähr übernommen werden. Aus diesem Grund ist jegliche Haftung für eventuelle Schäden im Zusammenhang mit der Nutzung des Informationsangebots ausgeschlossen. Informationen und Artikel dürfen auf keinen Fall als Ersatz für professionelle Beratung und/oder Behandlung durch ausgebildete und anerkannte Ärzte angesehen werden. Der Inhalt von www.helpster.de kann und darf nicht verwendet werden, um eigenständig Diagnosen zu stellen oder Behandlungen anzufangen.