Alle Kategorien
Suche

Chondroplastik - Wissenswertes

Die Chondroplastik ist sehr hilfreich, wenn jemand einen Knorpelschaden im Knie hat. Da bei dieser Behandlungsmöglichkeit mit kleinsten Instrumenten gearbeitet wird, ist für den Patienten das Risiko auch nicht so groß.

Verletzungen im Knie können mit der Chondroplastik behoben werden.
Verletzungen im Knie können mit der Chondroplastik behoben werden.

Ein Knorpelschaden im Knie kann durch eine Abnutzung, also eine Arthrose, entstehen oder aber durch einen Unfall. Damit der Betroffene wieder ohne Schmerzen laufen kann, muss der Knorpel oft geglättet werden. Mit der Chondroplastik ist das kein Problem und es ist ein Eingriff, der kaum sichtbare Narben hinterlässt.

Das ist die Chondroplastik

  • Um die Chondroplastik durchführen zu können, ist eine Arthroskopie notwendig. Es werden hierfür zwei Schnitte im Knie gemacht, über einen der Schnitte wird eine Sonde mit einer Kamera eingeführt und über den anderen Schnitt eine Sonde mit den nötigen Instrumenten.
  • Um den Knochen glätten zu können, wird der Arzt eine Fräse durch den Schnitt führen und so den Knorpel bearbeiten. Ist ein Teil des Knochens betroffen, wird er den Knochen stimulieren. Das soll das Knochenmark anregen, neues Knorpelgewebe zu bilden. 
  • Auch wenn die Chondroplastik sich nach einem kleinen Eingriff anhört, muss der Betroffene für ein paar Wochen mit Gehhilfen laufen und das Bein ruhig halten. Eine physiotherapeutische Behandlung kann die Genesung positiv beeinflussen.

Risiken der Chondroplastik

  • Wie bei jedem operativen Eingriff bleibt selbst bei diesen kleinen Schnitten das Risiko einer Wundinfektion. Es können Keime in die Wunde gelangen und schlimme Entzündungen auslösen.
  • Zwei kleine Narben werden auch nach diesem Eingriff bleiben. Sie sind aber lange nicht so groß wie bei einem richtig langen Schnitt, der das Knie öffnet.
  • Es kann passieren, dass die Chondroplastik für die Beschwerden nicht ausreicht, weil der Knochen doch mehr geschädigt ist, als vermutet. In so einem Fall kommen Sie um eine Operation nicht herum.

In der Chirurgie setzt man mittlerweile auf Eingriffe, die die Wunde so klein wie möglich halten. Die Chondroplastik ist ein gutes Beispiel dafür.

Teilen:
Der Inhalt der Seiten von www.helpster.de wurde mit größter Sorgfalt, nach bestem Wissen und Gewissen erstellt. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit kann gleichwohl keine Gewähr übernommen werden. Aus diesem Grund ist jegliche Haftung für eventuelle Schäden im Zusammenhang mit der Nutzung des Informationsangebots ausgeschlossen. Informationen und Artikel dürfen auf keinen Fall als Ersatz für professionelle Beratung und/oder Behandlung durch ausgebildete und anerkannte Ärzte angesehen werden. Der Inhalt von www.helpster.de kann und darf nicht verwendet werden, um eigenständig Diagnosen zu stellen oder Behandlungen anzufangen.