Alle Kategorien
Suche

Chlamydien-Test für Männer - so wirds gemacht

Chlamydien sind als ansteckende Erreger, die besonders Frauen gefährlich werden können, bekannt. Aber auch für Männer kann ein Testung sinnvoll sein. Doch wann ist die Indikation gestellt und wie wird der Test durchgeführt?

Chlamydien werden über sexuelle Kontakte übertragen.
Chlamydien werden über sexuelle Kontakte übertragen.

Was sind Chlamydien?

  • Chlamydien sind Bakterien. Sie fallen dadurch auf, dass sie kleiner sind, als andere Bakterienarten.
  • Außerdem können sie sich nur innerhalb von Wirtszellen vermehren, da ihnen die Bakterienwand fehlt. Sie können dadurch keine eigene Energiesynthese machen und sind auf Energie aus den Wirtszellen angewiesen.

Welche Krankheiten verursachen sie?

  • In der Medizin sind verschiedene Chlamydienarten von Bedeutung. Sie können Pneumonien, Bindehautentzündungen und Hornhautentzündungen verursachen. Am bedeutsamsten sind allerdings die Entzündungen der Genitalien und der inneren Geschlechtsorgane. Die Erreger werden dabei von einem Menschen auf den anderen durch ungeschützten Geschlechtsverkehr übertragen.
  • Die meisten Infektionen verlaufen asymptomatisch und darin liegt ihre Gefahr. Dadurch, dass der Mensch nicht weiß, dass er erkrankt ist, kann er nicht adäquat behandelt werden und die Infektion kann sich chronifizieren. Bei der Frau lösen Chlamydien eine Entzündung der Harnröhre, des Muttermundes und der Gebärmutter aus. Aufsteigende Infektionen können die Eierstöcke und Eileiter entzünden. Kommt es hier zu Verklebungen, folgen Unfruchtbarkeit oder ektope Schwangerschaften bei der Frau.
  • Die Bakterien verursachen bei Männern Urethritis, Nebenhodenentzündung und eine Prostatitis. Bei Männern sind die Infektionen sonst eher unproblematisch.

Testung bei Männern - so gehts

  • Obwohl bei Männern die subklinische Infektionen nicht zu Infertilität führen, besteht die Gefahr, dass der infizierte Mann seine Sexualpartnerinnen anstecken kann. Ist die Frau infiziert, ist eine Testung des Manns ebenfalls wichtig, um festzustellen, ob er sich angesteckt hat.
  • Um einen Test durchzuführen, muss nur Urin abgenommen oder eine Anstrich aus der Harnröhre genommen werden. Beim Urin nimmt man den ersten Urin, nicht den Mittelstrahl.
  • Die Bakterien werden nicht aus dem Probenmaterial angezüchtet, da dies bei Chlamydien nicht möglich ist. Man macht aus dem Material ein EIA oder stellt das genetische Material mittels einer PCR her. Die Untersuchung kann der Dermatologe oder Urologe machen.
Teilen:
Der Inhalt der Seiten von www.helpster.de wurde mit größter Sorgfalt, nach bestem Wissen und Gewissen erstellt. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit kann gleichwohl keine Gewähr übernommen werden. Aus diesem Grund ist jegliche Haftung für eventuelle Schäden im Zusammenhang mit der Nutzung des Informationsangebots ausgeschlossen. Informationen und Artikel dürfen auf keinen Fall als Ersatz für professionelle Beratung und/oder Behandlung durch ausgebildete und anerkannte Ärzte angesehen werden. Der Inhalt von www.helpster.de kann und darf nicht verwendet werden, um eigenständig Diagnosen zu stellen oder Behandlungen anzufangen.