Alle Kategorien
Suche

Chemische Reaktion - Beispiele für Nachweisreaktionen von Anionen und deren Erklärungen

Der Nachweis von Anionen gehört zu den einfacheren chemischen Vorgängen. Diese Reaktionen gehören zum Grundwissen eines Chemieinteressierten und sind in der Regel auch verhältnismäßig einfach durchzuführen. Beispiele für chemische Reaktionen finden Sie hier.

Nahezu alles auf unserer Erde besteht aus chemischen Prozessen.
Nahezu alles auf unserer Erde besteht aus chemischen Prozessen. © Markus_Vogelbacher / Pixelio

Allgemeines zum Nachweis von Anionen

  • Zu jedem anorganisch-chemischen Grundpraktikum gehören die Nachweise von Anionen, die auch gern im Chemieunterricht aufgegriffen werden, da sie in der Regel einfach durchzuführen sind.
  • Diese Nachweise erfordern nicht die Durchführung eines Trennungsgangs, wie er bei Kationen-Nachweisen meist nötig ist, sodass der Nachweis von Anionen verhältnismäßig schnell von Ihnen durchgeführt werden kann. 
  • Typische Beispiele einiger Nachweise, wie Sie sie auch in der Praxis finden, sind im nächsten Abschnitt aufgeführt. 

Die chemische Reaktion hinter dem Nachweis anhand von Beispielen aus der Praxis

  • Es gibt verschiedene Nachweise für Anionen. Der Halogenid-Nachweis mit Silbernitrat ist einer davon, der besonders häufig auch im Schulunterricht verwendet wird.
  • Die Anionen Cl-, Br- und I- (allgemein X-) können mit AgNO3 ausgefällt werden. Dazu müssen Sie die Ursubstanz-Lösung zuerst mit Salpetersäure ansäuern und dann mit Silbernitrat-Lösung versetzen. 
  • AgCl ist ein weißer Niederschlag, der sich in verdünntem Ammoniakwasser wieder löst. AgBr ist ein gelblich-weißer Niederschlag, der sich in konzentriertem Ammoniakwasser löst. AgI ist ein gelber, nicht in Ammoniakwasser löslicher Niederschlag. 
  • Diese Löslichkeits-Probe ist besonders hilfreich, wenn alle drei Anionen in der Substanz enthalten sein können. Die chemische Reaktion, die Sie bei dieser Reaktion niederschreiben können, ist folgende: AgNO3 + X- --> AgX + NO3-
  • Ein weiteres Beispiel für den Nachweis von Anionen ist der Sulfat-Nachweis mit Bariumchlorid.
  • Hier müssen Sie die Ursubstanz-Lösung mit Salzsäure versetzen und dann eine Bariumchlorid-Lösug zugeben. Nun sehen Sie, wie Bariumsulfat als weißer Niederschlag ausfällt. 
  • Die Lösung müssen Sie vorher wie beschrieben ansäuern, da in einer basischen Lösung anstatt Bariumsulfat Bariumhydroxid entsteht. Folgende Reaktion läuft in dieser Reaktion bei Ihrem Nachweis ab: Ba2+ + SO42- --> BaSO4
  • Den Nachweis von Sulfid-Anionen können Sie mit Bleiacetat erreichen.
  • Hierbei müssen Sie die Sulfid-haltige Lösung auf ein Bleiacetat-Papier tropfen. Das entstehende Bleisulfid ist schwarz. 
  • Die chemische Reaktion, die diesem Nachweis zugrunde liegt, ist folgende: S2- + Pb2+ --> PbS
  • Zu den sehenswerteren Beispielen gehört der Borat-Nachweis durch eine grüne Flamme. Diese Reaktion ist besonders für die Schule als Vorführreaktion geeignet, da Ihre Schüler hier viel zu sehen bekommen. 
  • Hierbei müssen Sie die Lösung in eine Porzellanschale geben und mit Methanol versetzen. Dann können Sie einige Tropfen Schwefelsäure zugegeben und die Flüssigkeit im Anschluss daran anzünden.
  • Der bei der chemischen Reaktion entstandene Borsäuretrimethylester brennt mit grüner Flamme. Für diese Reaktion sieht die Reaktionsgleichung schwieriger aus, dafür ist es ein besonders schöner optischer Effekt, den Sie bei der Reaktion bewundern können. BO33- + 3CH3OH + 3H+ --> B(OCH3)3 + 3H2O
Teilen: