Alle Kategorien
Suche

Check-up beim Hausarzt - so geht's

Der Check-up beim Hausarzt ist sehr wichtig, da er hilft potentiell gefährliche Erkrankungen rechtzeitig zu erkennen und entsprechende Gegenmaßnahmen zu treffen. Die Krankenkassen bezahlen diese Untersuchung beim Hausarzt alle zwei Jahre.

Gesundheitsvorsorge sollten Sie richtig machen.
Gesundheitsvorsorge sollten Sie richtig machen.

Das passiert beim Check-up

  • Beim Check-up untersucht Ihr Hausarzt Sie gründlich von Kopf bis Fuß. Daher sollten Sie sich vor dem Besuch beim Hausarzt gründlich waschen oder auch duschen und frische Kleidung anziehen.
  • Während des Check-up hört der Hausarzt auf Herz, Bauch und Lunge. Arbeiten Sie dabei gut mit und folgen Sie den Aufforderungen Ihres Hausarztes.
  • Da beim Check-up auch eine Blutentnahme erfolgt (Cholesterin, Blutzucker), kommen Sie nüchtern. Essen Sie ab spätestens 22:00 Uhr des Vorabends nichts mehr. Trinken Sie keine alkoholischen Getränke oder Getränke wie z.B. Kaffee mit Mich und Zucker. Sonst werden sich im Blut erhöhte Cholesterin- oder Zuckerwerte finden, obwohl Sie eigentlich gesund sind. Tabletten dürfen Sie natürlich mit etwas Wasser zu sich nehmen.
  • Im Rahmen des Check-ups wird auch der Urin untersucht. Wenn möglich, verschieben Sie den Toilettengang bis zum Hausarzt, sonst können Sie unter Umständen keinen Urin mehr abgeben.

Was Ihr Hausarzt noch machen sollte

  • Sprechen Sie Ihren Hausarzt bei der Terminvergabe für den Check-up auch auf das Hautkrebs-Screening an! Ihr Hausarzt sollte einen entsprechenden Kurs belegt haben und kann ebensogut wie der Hautarzt Ihre Haut in Hinblick auf Hautkrebs (weißer oder dunkler Hautkrebs) untersuchen. Nur im Verdachtsfall wird er Sie dann zum Facharzt überweisen.
  • Fragen Sie Ihren Hausarzt auch nach einer Ultraschalluntersuchung der inneren Organe. Die kann bei gewissen Grunderkrankungen wie Diabetes oder Bluthochdruck durchaus sinnvoll sein. Allerdings ist dieser Ultraschall keine Kassenleistung im Rahmen des Check-ups.
  • Bei Männern kann Ihr Hausarzt den Check-up auch durch eine Krebsvorsorge erweitern (wird bei Männern ab dem 45. Lebensjahr jedes Jahr von der Krankenkasse übernommen).
  • Ab dem 55. Lebensjahr stehen jedem Versicherten in Deutschland auch eine Darmspiegelung im Rahmen der Darmkrebsvorsorge zu.
Teilen:
Der Inhalt der Seiten von www.helpster.de wurde mit größter Sorgfalt, nach bestem Wissen und Gewissen erstellt. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit kann gleichwohl keine Gewähr übernommen werden. Aus diesem Grund ist jegliche Haftung für eventuelle Schäden im Zusammenhang mit der Nutzung des Informationsangebots ausgeschlossen. Informationen und Artikel dürfen auf keinen Fall als Ersatz für professionelle Beratung und/oder Behandlung durch ausgebildete und anerkannte Ärzte angesehen werden. Der Inhalt von www.helpster.de kann und darf nicht verwendet werden, um eigenständig Diagnosen zu stellen oder Behandlungen anzufangen.