Was Sie benötigen:
  • Schwamm
  • Ceranfeld-Putzmittel
  • Lappen
  • Schaber für das Ceranfeld
  • Geschirrhandtuch

Das Cerankochfeld grob vorreinigen

  • Wenn Sie gerade kochen und Ihnen kocht etwas über, können Sie sich viel Mühe ersparen, indem Sie das Übergekochte mit einem feuchten Lappen grob abwischen. So klebt es nicht fest, und Sie können das Feld später besser reinigen.
  • Wollen Sie Ihr Cerankochfeld reinigen, gelingt dies am besten, wenn die Platten noch nicht komplett ausgekühlt sind. Zu heiß sollten die Platten allerdings nicht sein, da Sie sich sonst verbrennen könnten oder Ihre Lappen schmelzen. Es genügt, wenn die Platten lauwarm sind.
  • Wischen Sie mit einem feuchten Lappen das Cerankochfeld ab. Insbesondere Krümel oder andere feste Bestandteile sollten Sie mit dem Lappen entfernen.
  • Hartnäckige Essensreste können Sie mit einem Schwamm entfernen, auch mit der Topfkratzseite, sofern diese nicht aus Metall ist. Auch ein Schaber, der speziell für Cerankochfelder ist, eignet sich zum Säubern eingebrannter Flecken ohne Kratzer. Einen solchen Schaber können Sie in der Drogerie kaufen.

Den Herd kratzfrei gründlich säubern

  1. Verwenden Sie ein Putzmittel, das speziell für Cerankochfelder entwickelt wurde. Dies säubert gut und zugleich kratzfrei.
  2. Tragen Sie das Mittel mit einem Lappen auf und lassen es dann laut Verpackung 10 bis 20 Minuten einziehen.
  3. Wischen Sie das Putzmittel mit einem feuchten Lappen ab und reinigen so das Cerankochfeld. Spülen Sie den Lappen zwischendurch ab und wischen den Herd erneut ab, um das gesamte Putzmittel zu entfernen.
  4. Sollten Sie dabei noch Dreckreste sehen, können Sie diese mit einem Schwamm unter sanftem Druck entfernen. Anschließend nochmals mit einem feuchten Lappen abwischen.
  5. Trocknen Sie das Cerankochfeld mit einem Geschirrhandtuch ab. Das weiche Tuch verhindert Zerkratzen.