Alle Kategorien
Suche

CB-Funk - die Reichweite lässt sich so abschätzen

Der sogenannte CB-Funk ist eine einfache Funkanwendung, deren Frequenzbereich sich von jedem kostenlos nutzen lässt. Die Reichweite ist dabei allerdings von verschiedenen Faktoren abhängig, weshalb Sie sie im Vorhinein nur abschätzen können.

Bei Handfunkgeräten ist die Reichweite sehr begrenzt.
Bei Handfunkgeräten ist die Reichweite sehr begrenzt.

Grundlegende Begrenzungsfaktoren beim CB-Funk

Die Reichweite von CB-Funkgeräten kann sehr stark variieren. Aus diesem Grund empfiehlt es sich, die einzelnen Faktoren zu kennen, welche die Übertragung des Funksignals beeinflussen können.

  • Die Reichweite von Funkgeräten wird zunächst durch rechtliche Vorschriften begrenzt, da die Sendeleistung der dem Bürgerfunk zugewiesenen Kanäle gesetzlich auf maximal 4 Watt begrenzt ist.
  • Theoretisch ließe sich die Sendeleistung zwar durch spezielle Verstärker, die im Funkerslang "Brenner" oder "Oma" genannt werden, vergrößern. Lassen Sie von solchen Geräten aber lieber die Finger. Die Verwendung ist nämlich illegal.
  • Ein anderer wichtiger Faktor, auf den Sie selbst durchaus Einfluss nehmen können, ist die Beschaffenheit der verwendeten Antenne. Dabei gilt die Faustregel: je größer die Antenne, desto größer die Reichweite.
  • Fest montierte Stationsantennen mit einer Höhe von 5,50 m oder 6,50 m haben entsprechend der oben genannten Faustregel eine deutlich größere Reichweite als kleine Handfunkgeräte mit kurzen Antennen.
  • Während Erstere ein Funksignal unter optimalen Bedingungen bis zu 80 km weit übertragen können, kommt man mit den kultigen Vorläufern des Mobiltelefons manchmal nicht mal über einen halben Kilometer hinaus.

So optimieren Sie die Reichweite Ihres Funkgeräts

  • Sie können die Reichweite der Handfunkgeräte jedoch oftmals erheblich steigern, wenn Sie einen erhöhten Standort mit möglichst wenig Bebauung drum herum auswählen.
  • Von Vorteil sind außerdem Geräte, die über einen externen Antennenanschluss verfügen, sodass Sie eine größere Antenne zum Überbrücken größerer Distanzen daran anschließen können.
  • Das meteorologische Wetter hat entgegen der weitverbreiteten Auffassung keinen Einfluss auf die Signalübertragung. Anderes sieht es allerdings mit dem sogenannten Funkwetter aus, welches die gesendeten Signale in Einzelfällen bis zu 2000 km weit katapultieren kann.

Die größten Distanzen überhaupt überbrücken Sie im CB-Funk allerdings mit einer sogenannten Richtantenne, bei welcher das gesendete Signal zusätzlich zur Richtwirkung, die durch die Bauart der Antenne bedingt ist, in der gewünschten Richtung konzentriert wird.

Teilen: