Alle Kategorien
Suche

Camping-Luxus - so gelingt das First-Class-Zelterlebnis

Viele Menschen assoziieren mit Camping Mücken, harte Böden und schmerzende Glieder. Dem muss aber nicht so sein, selbst dann, wenn Sie mit Zelt und Rucksack unterwegs sind, können Sie mit ein wenig Vorausplanung auch auf Tour einen Hauch von Luxus genießen. Wie das geht, erfahren Sie im folgenden Artikel.

Ein Zelt muss keine Hundehütte sein.
Ein Zelt muss keine Hundehütte sein.

Mehr Luxus beim Wohnen und Schlafen 

  • Viele Menschen stört beim Camping am meisten die Enge des Zeltes. Ein Familienzelt bringt jedoch schnell 16 Kilo und mehr auf die Waage, scheidet also für den Wanderer als mobile Unterkunft aus. Wenn Sie sich ein wenig informieren, werden Sie jedoch feststellen, dass es durchaus Kompromisslösungen gibt, die Ihnen viel Platz für wenig Gewicht bieten. Vor allem die Hersteller von vollwertigen Expeditionszelten haben oftmals Modelle für Kleingruppen im Programm (5-8 Personen), die deutlich unter zehn Kilogramm wiegen. Wenn Sie zu zweit in einem Zelt für sechs Personen liegen, werden Sie von dem Übermaß an Platz geradezu begeistert sein.
  • Viele Menschen vermissen beim Zelten auch ein richtiges Bett, wollen sich aber nicht den Luxus gönnen, ein Feldbett durch die Weltgeschichte zu tragen. Inzwischen gibt es aber auch Luftmatratzen, die etwa ein Kilogramm wiegen, jedoch bis zu 9 cm Dicke aufweisen. Wenn Sie eine solche Matte mit einem aufblasbaren Kopfkissen kombinieren, werden Sie schlafen wie zu Hause.

Hilfreiche Accessoires für mehr Komfort beim Camping

  • Es sind die kleinen Dinge, die Ihren Campingausflug angenehmer gestalten und ihm so einen Hauch von Luxus verleihen. Wenn Sie etwa leidenschaftlicher Kaffeetrinker sind, sollten Sie sich nicht mit fertig abgepackten Pulverpäckchen zufriedengeben, nur weil diese leichter sind. Nehmen Sie doch eine kleine "French Press" mit. Durch frischen Kaffee gestärkt, werden Sie das zusätzliche Gewicht spielend tragen.
  • Ein besonders praktisches Gimmick ist eine sogenannte Solardusche. Dabei handelt es sich um einen schwarzen Beutel mit Brause, in den Sie Wasser einfüllen können, um ihn dann an einen Baum zu hängen. Durch das dunkle Außenmaterial kann sich das Wasser auf bis zu 40°C erwärmen und Sie so auch in der Wildnis in den Genuss einer heißen Dusche kommen lassen.
  • Sparen Sie auch nicht beim Essen. Fertige Trekkingmahlzeiten mögen ja praktisch sein, auf Dauer Ihren Gaumen befriedigen, vermögen sie jedoch nicht. Versuchen Sie daher sooft wie möglich frische Nahrung zu kaufen, die Sie dann abends am Feuer zubereiten können. Füllen Sie sich daheim ein paar Gewürze ab, um das Essen noch schmackhafter zu machen.
  • Das Wichtigste für einen luxuriösen Campingurlaub ist jedoch Zeit. Stressen Sie sich nicht. Legen Sie lieber ein paar Kilometer weniger am Tag zurück und gönnen sich dafür abends eine Stunde mehr Freizeit.
Teilen: