Alle Kategorien
Suche

Caesars-Dressing - Rezept

Caesars-Dressing - Rezept2:19
Video von Heike Funke2:19

Salat - zumal wenn er frisch ist - kann einfach so roh geknabbert durchaus mit viel Essgenuss verbunden sein. Aber wenn Sie Ihren Salat mit einem leckeren Dressing anreichern, dann lässt sich der Genuss doch meist noch steigern, und das umso mehr, wenn ein Dressing verheißungs- und anspruchsvoll Caesars-Dressing heißt und nicht nur so heißt, sondern es auch ist. Warum, das werden Sie gleich erfahren. Sie brauchen nämlich etwas Zeit, und die Zutatenliste umfasst mehr als Essig und Öl sowie Salz und Pfeffer. Aber trotzdem ist ein Caesars-Dressing nicht schwer zuzubereiten.

Zutaten:

  • 50 g Senf
  • 1 Ei
  • 200 ml (Gemüse-)Brühe
  • 50 ml weißen Balsamico-Essig
  • 50 ml Zitronensaft
  • 10 g Sardellenfilets
  • 10 g Kapern
  • 20 g (geriebenen) Parmesan
  • 1 l Speiseöl
  • 500 ml Olivenöl (nicht markant im Geschmack)
  • Salz
  • Pfeffer
  • Zucker
  • evtl. geriebenen Knoblauch

So bereiten Sie Caesars-Dressing zu

  1. Legen Sie das Ei etwa eine Minute in kochendes Wasser. Geben Sie den Senf, das gepellte Ei (es kann ruhig noch teilweise flüssig sein), die Sardellenfilets, die Kapern sowie den Parmesan in einen hochwandigen (Pürier-)Becher. Pürieren Sie diese Zutaten mit dem Pürierstab, bis alles schön fein zerkleinert ist. Wenn Sie einen besonderen Senf verwenden möchten, dann sei Ihnen Dijoner Senf empfohlen. Die Franzosen sind nicht ohne Grund für die Qualität ihrer guten Senfprodukte berühmt.
  2. Geben Sie dann den Zitronensaft, die Brühe sowie den Essig hinzu und vermengen Sie alles erneut. Statt des Zitronensaftes können Sie auch Limonensaft verwenden. Das veredelt Ihr Caesars-Dressing. Und statt der Gemüsebrühe können Sie auch Sahne verwenden, wenn Sie ein etwas gehaltvolleres und noch edleres Caesars-Dressing zubereiten möchten.
  3. Gießen Sie zum Schluss das Öl hinzu. Sie können Rapsöl, Sonnenblumenöl oder ein anderes Speiseöl wählen, das im Geschmack nicht zu markant ist. Vergessen Sie das milde Olivenöl nicht. Achten Sie darauf, das Öl nur nach und nach und nicht auf einmal hinzuzugießen. Vermischen Sie alles so lange miteinander, bis Ihr Dressing cremig ist und eine homogene Masse bildet.
  4. Schmecken Sie zum Schluss Ihr Dressing mit Pfeffer und Salz ab. Auch mit Zucker können Sie den Geschmack abrunden, wenn für Ihre Zunge die sauren Geschmackskomponenten des Essigs oder/und der Zitrone zu stark hervortreten.
  5. Wenn Sie es gerne etwas schärfer und aromatischer wollen, können Sie den Geschmack schließlich auch noch mit etwas geriebenem Knoblauch abrunden. Aber seien Sie vorsichtig, Knoblauch ist sehr intensiv und sollte nicht alle anderen Geschmackskomponenten Ihres Caesars-Dressings übertönen.

Das hier angegebene Rezept reicht für etwa 50 Portionen Dressing. Im Kühlschrank können Sie das Dressing schon eine Weile aufbewahren. Wenn Sie das Ei kochen und nicht in rohem oder (halb)weichem Zustand verwenden, gewinnen Sie an Haltbarkeitsdauer noch etwas hinzu.

Verwandte Artikel

Redaktionstipp: Hilfreiche Videos