Alle Kategorien
Suche

C45 Stahl - Die Eigenschaften bei der Verwendung berücksichtigen

C45 Stahl ist ein leicht zu beschaffender Werkstoff, der aufgrund seiner Eigenschaften für viele Einsatzbereiche verwendet werden kann, aber auch schnell an seine Grenzen stößt.

C45 Stahl eignet sich schlecht zum Schweißen.
C45 Stahl eignet sich schlecht zum Schweißen. © JUREC / Pixelio

Das ist C45 Stahl

  • C45 ist ein unlegierter Stahl, der also als einzigen Zusatz Kohlenstoff enthält. Sein Kohlenstoffanteil beträgt 0,45 Massenprozent und ist damit recht hoch. Das führt zu den typischen Eigenschaften des Materials.
  • Die mechanischen Eigenschaften hängen naturgemäß stark davon ab, wie der Stahl technisch behandelt wird. So ist die Zugfestigkeit zum Beispiel 700-850 N/mm², wenn er vergütet wurde und 620 N/mm², wenn er im normal geglühten Zustand ist.
  • Dieser Stahl wird vorwiegend als Baustahl für Maschinenteile und im Fahrzeugbau eingesetzt. Bevorzugt für Teile mit einer geringeren Beanspruchung.
  • Sie können diesen Stahl für nahezu alle Bereiche des Stahlbaus einsetzen, er ist vielseitig, aber es gibt für jeden Einsatzbereich in der Regel auch bessere Stähle, die aber nur für den entsprechenden Bereich geeignet sind.

Eigenschaften des Materials beim Einsatz berücksichtigen

  • C45 Stahl ist für das Walzen und Schmieden bei 850-1100°C geeignet und wird in der Regel ungehärtet und unvergütet verarbeitet und verkauft. In diesem "Rohzustand" ist der Stahl gut spanabhebend zu bearbeiten. Diese Eigenschaften schätzen die meisten an dem Stahl.
  • Wenn die den Stahl biegen wollen, sollten Sie diesen durch Normalglühen bei 840°-880°C in der Härte reduzieren. Aufgrund des hohen Kohlenstoffanteils sollten Sie das Material besser Weichglühen bei 680-710°C in einem Ofen. So können Sie C45 Stahl gut verformen.
  • Lediglich für Schweißkonstruktionen ist C45 nicht der geeignete Stahl, er lässt sich nur schwer schweißen. Zu seinen negativen Eigenschaften gehört, dass es beim Abkühlen leicht zu Spannungsrissen kommen kann, die Sie nur vermeiden können, wenn Sie den Stahl langsam abkühlen lassen. Das ist einer der wenigen Einsatzbereiche für den Sie besser einen anderen Stahl wählen sollten.
  • Aus C45 können Sie auch Messer herstellen, denn der Stahl lässt sich leicht härten bzw. vergüten, aber Sie können damit nur Standardmesser herstellen, die nicht härter als 58 HRC sind und keine übermäßige Biegsamkeit aufweisen. C45 neigt ein wenig dazu zu zerspringen.
  • Das Härten ist bei diesem Stahl kaum ein Problem, Sie müssen ihn erhitzen, bis er (hell-)kirschrot (820°C-850°C) glüht und mit Wasser abschrecken. Eine größere Härte können Sie erreichen, wenn Sie mit Öl härten und etwas stärker erhitzen.
  • Damit C45 Stahl nicht wie Glas zerspringt, sollten Sie in anschließend anlassen, indem Sie ihn auf 550°C - 660°C an der Luft erwärmen. Dann hat der Stahl auch recht ordentliche Eigenschaften für Messer.

Sie sehen, Sie können den Stahl für vieles verwenden, nur für Schweißkonstruktionen wählen Sie besser einen anderen Stahl.

Teilen: