Alle Kategorien
Suche

C/o in der Adresse richtig nutzen - so kommt Ihr Brief sicher an

c/o in der Adresse richtig nutzen - so kommt Ihr Brief sicher an2:49
Video von Liane Spindler2:49

Oft kommen Briefe nicht oder nur verspätet an, weil Sie zwar den Empfänger, nicht aber richtige Adresse, die der Post bekannt ist, verwendet haben. Dieses Problem vermeiden Sie mit dem Zusatz c/o, manchmal auch mit dem Zusatz "zu Hd."

Unterschied zwischen "c/o" und "zu Hd."

Immer wenn der Empfänger an der Ihnen bekannten Adresse nicht direkt zu erreichen ist, müssen Sie dies extra Kennzeichen, das geht mit dem Zusatz c/o oder in dem Sie "zu Hd." dazu schreiben. Dabei gibt es einen wesentlichen Unterschied:

  • Bei der Verwendung von „zu Hd.“ In der Adresse ist Ihr Ansprechpartner der eigentliche Adressat, zum Beispiel eine Firma, an die Sie eine Anfrage richten. Die Person die Sie unter zu Hd. nennen ist der Sachbearbeiter. In der Regel darf ein so gekennzeichneter Brief auch von anderen geöffnet werden, zum Beispiel durch eine Vertretung, die vorübergehend die Funktion übernommen hat. Auch der Chef ist berechtigt, den Brief zu öffnen. Das könnte peinlich werden, wenn sie so einen privaten Brief versenden.
  • Wenn Sie c/o verwenden, nennen Sie hinter c/o die Firma oder denjenigen, den die Post kennt, der Brief wird aber an die Person gerichtet für den er bestimmt ist. Derjenige der im c/o genannt ist nicht berechtigt, den Brief zu öffnen.

C/o heißt wörtlich „care of“ und bedeutet "In Obhut von" bzw. "wohnhaft bei" und bezieht sich darauf, dass der Empfänger bei dem unter c/o Genannten zu finden ist.

So werden Adressen geschrieben

Nach DIN werden Adressen immer nach dem Schema "Anrede (Herr, Frau, Firma) darunter Name des Empfängers, in die nächste Zeile setzen Se die Straße, dann kommt eine Leerzeile und dann die Postleitzahl und der Ort.

  • Wollen Sie Herrn Martin Müller bei der Firma Mustermann anschreiben, können Sie dies mit Herrn, nächste Zeile Martin Müller, neue Zeile c/o Firma Mustermann, machen, wenn Sie Herrn Müller privat meinen.
  • Oft ist dieser Zusatz auch bei Adressen nötig, wenn zum Beispiel Frau Schulz bei Frau Maier in Untermieter wohnt und der Name Schulz nirgendwo an der Klingel oder dem Briefkasten vermerkt ist, dann schreiben Sie an Frau Schulz c/o Frau Maier. Wichtig: Frau Maier ist nicht berechtigt den Brief zu öffnen, denn er ist an Frau Müller adressiert.
  • Wenn Sie Herrn Müller bei der Firma Mustermann in der Funktion, die er in der Firma hat, anschreiben, ist es besser Firma Mustermann, zu Hd. Herrn Müller zu verwenden, denn Sie wollen ja etwas von der Firma, nicht von Herrn Müller privat. Da wäre c/o nicht passend.

Wichtig bei c/o richten Sie den Brief an den Empfänger, der den Brief bekommen und lesen soll, dahinter kommt mit dem Zusatz c/o eine Hilfe für den Zusteller, wo der Empfänger zu finden ist. Dieser ist nicht berechtigt den Brief zu lesen, er muss ihn ungeöffnet weiterleiten, das kann bei Einschreibebriefen die persönich zugestellt werden sollen, von Bedeutung sein.

Verwandte Artikel

Redaktionstipp: Hilfreiche Videos