Alle Kategorien
Suche

Butterschmalz kaufen und richtig verwenden

Butterschmalz wird aus normaler Butter hergestellt, indem der Butter Wasser, Milchzucker und Milcheiweiß entzogen wird. Man unterscheidet Butterschmalz vom "Schlachtfett-Schmalz". Wenn Sie Butterschmalz kaufen, können Sie dieses sehr gut zum Braten und Backen verwenden.

Butterschmalz eignet sich zum Backen.
Butterschmalz eignet sich zum Backen.

Wenn Sie Butterschmalz kaufen

  • Beim Kauf von Butterschmalz werden Sie sicherlich keine Angaben zu Konservierungsstoffen finden, denn auch industriell zubereitetes Butterschmalz wird nicht konserviert.
  • Deshalb sollten Sie unbedingt auf das Verfallsdatum sowie auf eine unbeschädigte Verpackung achten.
  • Vergewissern Sie sich in jedem Fall, dass das Schmalz ordnungsgemäß kühl gelagert worden ist. Prüfen Sie also, ob der Kühlschrank im betreffenden Geschäft eine ausreichende Kälte aufweist. 
  • Der Lebensmittelhandel bietet Butterschmalz unter verschiedenen Namen an. Grundsätzlich sollten Sie Butterschmalz als Brat- oder Frittierfett kaufen, denn dieses lässt sich sehr hoch erhitzen und schließt die Poren des Bratgutes sehr schnell. 
  • Zwei andere Sorten Butterschmalz können Sie unter den Namen "Ghee" und "Nitir qibe" kaufen. "Ghee" stammt aus der indischen und "Nitir qibe" aus der äthiopischen Küche.

Stellen Sie Butterschmalz selber her

  • Um Butterschmalz zu erhalten, wird die Butter ungefähr 30 Minuten erhitzt. Dadurch lösen sich die Eiweißbestandteile und setzen sich am Boden ab, während das Wasser verdunstet. Nach diesem Vorgang wird die Butter gefiltert. Um etwa 600 g bis 700 g Schmalz zu erhalten, benötigen Sie 1 kg Butter. Wenn Sie Butter kaufen, können Sie also auch selber Butterschmalz herstellen.

  • Dazu erhitzen Sie die Butter etwa 30 Minuten in einem Kochtopf. Wenn sich das Eiweiß geronnen abgesetzt hat, verdunstet das Wasser. Nehmen Sie dann den Schaum ab und gießen Sie die Flüssigkeit ab. Übrig bleibt Butterschmalz.

So verwenden Sie Butterschmalz

  • Im Kühlschrank hält sich Butterschmalz etwa 1 Jahr bis zu 1 ¼ Jahre. Da der Butter das Wasser entzogen ist, können Sie Butterschmalz zum Braten und Backen verwenden. Das Brat- bzw. Backgut erhält dabei einen herrlichen "Buttergeschmack". Sie können das Schmalz bis zu 205 ° Grad erhitzen. Deshalb ist es auch für die Fritteuse geeignet.

  • Zum Braten von Fleisch erhitzen Sie Butterschmalz auf hohe Temperaturen. Nach dem Anbraten senken Sie die Temperatur. Durch die anfänglich hohe Hitze schließen sich die Poren des Fleisches sehr schnell  und das Bratgut bleibt saftig.

  • Kaufen Sie Butterschmalz auch für Ihre Fritteuse ein, denn da es sich so hoch erhitzen lässt, schließt es die Poren des Frittiergutes rasch und das Fett kann nicht so schnell in die Lebensmittel eindringen. Das Frittierte wird dadurch noch knuspriger.

  • Auch wenn Sie backen möchten, lohnt es sich, Butterschmalz zu verwenden. So benötigen Sie in der Regel 20 % weniger Fett als im Rezept angegeben. Für die "Fehlmenge" geben Sie dann noch ein Ei oder etwas Wasser hinzu.

Teilen: