Alle Kategorien
Suche

Butterpilze braten - ein Rezept

Von September bis Oktober ist ihre Zeit – die Butterpilze warten darauf, von fleißigen Pilzsammlern gefunden zu werden. Sie gehören zu den Schmierröhrlingen und macht ihrem Namen durch eine klebrige Schleimschicht alle Ehre. Wenn Sie allerdings bereits beim Sammeln und Zubereiten ein paar Dinge beachten, können die Butterpilze bald schmackhaft angebraten – und völlig schleimfrei – auch auf Ihrem Teller liegen.

Braten Sie Ihre gesammelten Butterpilze einfach an!
Braten Sie Ihre gesammelten Butterpilze einfach an!

Zutaten:

  • Butterpilze
  • Butter
  • Salz
  • frische Petersilie

Was Sie beim Sammeln von Butterpilzen beachten sollten

  1. Wenn Sie selbst Butterpilze sammeln gehen, sollten Sie die Pilze direkt am Fundort bereits so gut wie möglich säubern. Ziehen Sie die Huthaut ab und wischen Sie mit einem feuchten Tuch den Schleim vom Butterpilz ab.
  2. Tipp: Ein feuchtes Tuch können Sie am besten in einer Plastiktüte verpackt, mit zum Pilze sammeln nehmen. So haben Sie es immer griffbereit dabei.
  3. Wenn Sie die Butterpilze nicht sofort putzen, bleibt meist viel Schmutz am Schleim hängen und Sie haben bei der Zubereitung zuhause einen erheblich höheren Aufwand, um die Butterpilze sauber zu bekommen.
  4. Da nicht nur Pilzsammler, sondern auch Maden Butterpilze gerne mögen, sollten Sie Ihr Sammelgut unbedingt auf Befall überprüfen.

Und so braten Sie die Butterpilze

  1. Der zarte Geschmack des weichfleischigen Butterpilzes kommt besonders gut beim Braten – wie der Name bereits sagt – in Butter zur Geltung.
  2. Dazu erhitzen Sie einfach etwas Butter in einer Pfanne, geben die geputzten und geschnittenen Butterpilze hinzu und braten sie, bis sie hellgelb sind.
  3. Anschließend salzen Sie die Butterpilze und bestreuen Sie mit frisch gehackter Petersilie.
  4. Beachten Sie: Die Essbarkeit des Butterpilzes ist etwas umstritten. Wie bei allen Waldpilzen sollten Sie deshalb beim erstmaligen Verzehr von Butterpilzen nur eine kleine Menge zu sich nehmen. So können Sie, feststellen, ob Sie die Butterpilze vertragen. Wenn Sie Unverträglichkeitsreaktionen, wie z. B. Erbrechen und/oder Durchfall, bei sich bemerken, sollten Sie ganz auf den Verzehr von Butterpilzen verzichten.
Teilen: