Alle Kategorien
Suche

Bundeswehr - Liegestütze üben und andere Vorbereitungen für das Vorstellungsgespräch

Falls Sie vorhaben, sich bei der Bundeswehr zu bewerben, dann sollten Sie sich insbesondere auf den Fitnesstest vorbereiten. Dieser besteht nicht nur aus Liegestütze, es gibt auch noch andere Herausforderungen zu meistern.

Liegestütze sind Bestandteil des Fitnesstests.
Liegestütze sind Bestandteil des Fitnesstests.

Training für Liegestütze und andere Übungen

Liegestütze sind der "Klassiker" des physischen Belastungstests der Bundeswehr. Darüber hinaus werden aber auch noch andere Sportprüfungen auf Sie zukommen.

  • Die Liegestütze sollten Sie in drei Schritten üben. Die einfachste Variante ist die, dass Sie sich mit Ihren Händen flach auf dem Boden abstützen und die Knie den Boden berühren. Machen Sie die erste Woche jeden Tag 10 Wiederholungen und 2 Sätze.
  • Die zweite Stufe ist ähnlich der ersten Stufe, in diesem Fall stützen Sie sich aber mit den Füßen und nicht den Knien vom Boden ab. Machen Sie 5 Wiederholungen und 3 Sätze täglich in der zweiten Woche.
  • In der dritten Stufe wird es noch etwas härter. Ballen Sie Ihre Fäuste und stützen Sie sich so mit den Knöcheln ab. Versuchen Sie 10 Wiederholungen und 2 Sätze täglich. Als Tipp: Wenn der Boden zu hart ist, dann legen Sie beim Training ein Handtuch unter Ihre Fäuste.
  • Andere Sporttests der Bundeswehr legen den Fokus auf Kraft, Belastbarkeit, Ausdauer, Geschicklichkeit, Reaktionsvermögen und Geschwindigkeit. Dies kann in Einzelsporttests, aber auch in Mannschaftssportarten überprüft werden. Regelmäßiges Joggen und eine Mannschaftssportart, beispielsweise Fußball, können Ihnen beim Absolvieren eines erfolgreichen Sporttest sehr hilfreich sein.

Andere Tests bei der Bundeswehr

  • Doch nicht nur der körperliche Belastungstest ist ein Bestandteil beim Vorstellungsgespräch. Dieses wird voraussichtlich über 2 Tage verteilt geführt. Planen Sie dies mit ein.
  • Ebenso werden Ihre Persönlichkeit und Ihr Allgemeinwissen getestet. Bereiten Sie sich besonders gut auf die Themen Politik, Geschichte sowie sprachliche Fähigkeiten und logisches Denken vor.
  • Es wird des Weiteren eine Art psychologisches Gutachten über Sie erstellt. Bei diesem Einzelgespräch werden wahrscheinlich ein Offizier und ein Psychologe zugegen sein, um Sie auf die Tauglichkeit für den Dienst an der Waffe zu überprüfen.
Teilen: