Alle Kategorien
Suche

Bügelband richtig verwenden

Bügelband richtig verwenden1:40
Video von Laura Klemke1:40

Ein Bügelband dient der Fixierung bei einem Saum. Dadurch spart man nicht nur Näharbeit, sondern der Saum trägt auch weniger auf.

Was Sie benötigen:

  • Kleidung oder Vorhang zum Säumen
  • Bügeleisen
  • Bügelband (in richtiger Länge)

Bügelband - einfach erklärt

  • Bei einem Bügelband handelt es sich um einen meist 2 cm breiten Streifen, der beidseitig mit einer Schicht versehen ist, die beim Kontakt mit einem heißen Bügeleisen klebt.
  • Bügelband können Sie in gut sortierten Handarbeitsgeschäften und in den entsprechenden Abteilungen der Kaufhäuser in mehreren Farben teils als Meterware, teils jedoch auch als abgepackte Ware kaufen.
  • Durch seinen Klebeffekt beim Bügel können Sie Bügelband vielfältig verwenden. Sie sparen dabei nicht nur Näharbeit, die Zeit kostet und oft auch nicht so unauffällig ist, wie man dies wünscht.
  • Die Verwendung von Bügelband hat auch den Vorteil, dass viele Säume nicht so stark auftragen wie beim Nähen. Dies macht sich besonders bei dicken Stoffen, wie sie beispielsweise für Übergardinen, Jeans oder Mäntel genutzt werden, bemerkbar. Auch feine Hosen lassen sich auf diese Art nahezu unsichtbar umsäumen. Auch Gardinen lassen sich mit passendem Bügelband luftig und leicht säumen, wenn Nähmaschinen streiken oder nur verzogene Nähte bilden.

So arbeiten Sie mit dem Bügelband

Die Anwendung ist denkbar einfach, einige Vorarbeiten sollten Sie jedoch sorgfältig vornehmen.

  1. So sollten Sie den Stoff, den Sie umsäumen wollen, zunächst mit Stecknadeln oder einem Vorfaden (sogenanntes Reihgarn) entsprechend fixieren. Verlassen Sie sich keinesfalls darauf, dass Sie das während des Bügelvorgangs schon "irgendwie" umfalten können. Zu schnell verrutscht der ganze Saum. 
  2. Beim Umstecken oder Umreihen sollten Sie darauf achten, dass die Fixierung etwa 1-2 cm unter dem Rand ist, damit Sie das Bügelband noch einschieben können.
  3. Nun schieben Sie das Bügelband zwischen Rand und Stoff ein, eben genau an der Stelle, an der der Saum befestigt werden soll.
  4. Schalten Sie Ihr Bügeleisen auf "Baumwolle" oder "Leinen".
  5. Befeuchten Sie ein dünnes Baumwolltuch (Taschentuch oder dünnes Geschirrtuch verwenden).
  6. Legen Sie das feuchte Tuch auf die Naht, die Sie mit dem Bügelband befestigen wollen, und bügeln Sie mit festerem Druck, einfach etwas nachhaltiger als sonst, über den Saum - schon sitzt alles.
  7. Wenn der Stoff die Temperatur aushält, sollten Sie den kompletten Saum dann von links ausbügeln. Das gelingt durch die noch vorhandene Feuchtigkeit besonders gut. Ansonsten schalten Sie das Bügeleisen etwas zurück (gerade bei Gardinen wichtig!).

Übrigens: Bügelband lässt sich - in kleine Stückchen geschnitten - auch zum provisorischen Stopfen von Löchern verwenden. Oder Sie fixieren eine Naht damit.

Verwandte Artikel

Redaktionstipp: Hilfreiche Videos