Alle Kategorien
Suche

Bücherversand per Post - so funktioniert's als "Büchersendung"

Der Bücherversand ist eine Möglichkeit, viel Porto zu sparen, vor allem, wenn Sie öfter Bücher per Post versenden. Das ist vor allem für Büchereien und Online-Händler interessant. Wichtig ist, dass Sie die Sendung immer so gut wie möglich verpacken, damit das Buch nicht beschädigt wird. Was müssen Sie sonst noch beachten?

Büchersendungen kosten weniger Porto als Briefe.
Büchersendungen kosten weniger Porto als Briefe. © Markus Hein / Pixelio

So klappt der Bücherversand per Post - die Beschriftung

  1. Verpacken Sie Ihr Buch in einem stabilen Umschlag. Luftpolsterumschläge sind für den Bücherversand gut geeignet. Am besten wickeln Sie es noch zusätzlich in Zeitungspapier ein, um Beschädigungen zu vermeiden.
  2. Erstellen Sie je einen Aufkleber für den Absender (Ihr Name mit Adresse) und den Empfänger. Kleben Sie den Empfängeraufkleber gut sichtbar auf die Vorderseite. Den Absenderaufkleber platzieren Sie am besten links oben. Auch die Rückseite ist geeignet. Schreiben Sie dann aber deutlich "Absender:" dazu, damit das Buch nicht Ihnen selbst zugestellt wird. Natürlich können Sie die Namen und Adressen auch handschriftlich vermerken.
  3. Schreiben Sie oberhalb der Empfängeranschrift gut sichtbar und leserlich "Büchersendung" auf den Umschlag.

Das sind die Voraussetzungen für den Bücherversand

  • Bücher, Broschüren, Notenblätter und Landkarten können mittels Bücherversand auf den Weg gebracht werden. Es muss sich um Papier (kein Plastik) handeln.
  • Der Umschlag muss so verschlossen sein, dass er von den Postbeamten jederzeit geöffnet und wieder verschlossen werden kann, um zu prüfen, ob sich auch wirklich nur die erlaubten Dinge im Umschlag befinden. Es gibt selbstklebende Umschläge, die dies ermöglichen. Spezielle Verschlussklammern, die durch Löcher gesteckt und umgebogen werden, sind ebenfalls möglich. Achten Sie unbedingt darauf, dass das Buch auch bei stärkerer Bewegung nicht herausrutschen kann. Die Gefahr besteht vor allem bei schweren Büchern.
  • Die Sendung darf insgesamt nicht mehr als ein Kilogramm wiegen. Schwerere Bücher müssen Sie als Päckchen oder Paket versenden.
  • Bücher ins Ausland versenden Sie als "Buch International". Hier ist ein Gewicht bis zu zwei Kilogramm erlaubt. Auch die Zusatzleistung "Einschreiben" ist hier möglich.
  • Sie dürfen außer einer Rechnung, einem Zahlungsvordruck, einem Rückantwortkuvert und einer Buchleihkarte (für Büchereien) nichts weiter beilegen, also zum Beispiel keinen privaten oder geschäftlichen Brief.

Büchersendungen dauern meist etwas länger als normale Briefe. Rechnen Sie mit etwa drei Tagen, bis die Post die Sendung zustellt.

Teilen: