Alle Kategorien
Suche

Buchweizen zur Diät - so wertvoll können Sie Ihre Diät unterstützen

Buchweizen zur Diät - so wertvoll können Sie Ihre Diät unterstützen1:00
Video von Augusta König1:00

Das Wort „Diät“ ist inzwischen fast schon im Zuge der Gewichtsreduktion zu einem Schlagwort geworden und der kommerzielle Markt propagiert neben vielen privaten Tipps, eine Reihe verschiedener Diät-Formen. Diät im Sinne von „schnell abnehmen“, führt leider oft zu dem bekannten Jo-Jo-Effekt. Aus diesem Grunde sollten Sie z. B. die „Buchweizen-Diät“ unter einer anderen Perspektive sehen.

Eine Diät ist eine Lebensumstellung

  • Der Begriff „Diät" ist abgeleitet vom griechischen "Diaitia“ und meint in Grunde eine bestimmte Lebensführung. Wer also eine Diät durchführen möchte, sollte sich zunächst seiner derzeitigen Lebensweise bewusst werden, um dann zu überlegen, was er verändern möchte. Dieser Vorgang beinhaltet mehr Überlegungen, als man glaubt. Oft liegt der Wunsch nahe, abnehmen zu wollen und er beschränkt sich nicht selten auf die Vorgehensweise  z. B. „FDH (F….  die Hälfte), GE (gesünder essen) oder NU (Nahrungsumstellung).
  • Prüfen Sie sich selbst einmal. Welche Gefühle/Empfindungen steigen in Ihnen auf, wenn Sie daran denken, weniger essen zu sollen, auf Ihre Lieblingsspeise verzichten zu müssen oder z. B. vom „Fleischesser“ zum „Gemüseesser“ werden zu müssen? Solange Sie auch nur einen winzigen Punkt "Leid" empfinden, werden Sie unterbewusst wissen: Es funktioniert nicht - auch nicht mit der „Buchweizen-Diät“.
  • Diät bedeutet, eine Revolution einführen! Eine Revolution der gedanklicher Lebensvorstellungen. Was wünschen Sie sich? Wie möchten Sie sein? Welches Körpergefühl wünschen Sie sich? Mit welchem Lebensgefühl können Sie sich identifizieren? O. K., das ist nicht leicht. Leichter ist es, nur eine Buchweizen-Diät zu starten, um später erstaunt festzustellen: „Bei mir hat es nicht gewirkt“. Eine Revolution war noch nie leicht aber oft erfolgreich. Schauen Sie sich in Ihrer Welt um: Was möchten Sie verändern? Gehen Sie in den Wald - spüren Sie Natur - Leichtigkeit - Freude!
  • Nehmen Sie dieses neue Gefühl mit nach Hause und beginnen Sie mit kleinen Veränderungen: Gehen Sie öfter in den Wald - laufen Sie schneller durch den Wald. Beginnen Sie mit Bewegungen, die Ihnen gut tun, die Ihnen das Gefühl von Freude, Befreiung und „leicht sein“ verschaffen. Vielleicht waren Sie bislang noch nicht sportlich aktiv und können es so werden. Jede „Diät“ lebt auf durch Bewegung. Beginnen Sie, Ihre „Sportlichkeit“ mit einer „Buchweizen-Diät“ zu unterstützen - und lassen Sie sich Zeit. Mehr und mehr werden Sie zu Ihrer neuen Lebensführung gelangen.

Buchweizen ist außerordentlich gesund

  • Buchweizen als Pflanze gehört zu den Knöterich-Gewächsen und nicht zum Getreide (Weizen). Aus diesem Grunde eignet sich Buchweizen auch für Menschen mit einer Gluten-Intoleranz. Buchweizen, vor allem die Keimlinge, sind reich an Vitalstoffen, Enzymen und hochwertigen Mineralien. Wenn Sie Buchweizen-Keimlinge in Ihr Müsli oder über Salate streuen, haben Sie ein sehr wertvolles Gericht kreiert.
  • Das hochwertige Eiweiß liefert 8 essenzielle Aminosäuren, und da Buchweizen Chiro-Inositol enthält, eignet es sich hervorragend für Diabetiker. Der Stoff Rutin reguliert den Bluthochdruck, denn es behebt oxidative Schäden der Blutgefäßwände. Aus diesem Grunde  hilft es sogar gegen Krampfadern. Ganz zu schweigen von dem geschätzten Lezithin, das den Cholesterinspiegel, die Leber- und Hirnfunktionen positiv beeinflusst.
  • Auch der Cholesterinspiegel  und die Leber werden durch das enthaltene Lezithin sowie die gut verträglichen Ballaststoffe positiv beeinflusst. Buchweizen ist einfach ein äußerst gesundes Nahrungsmittel und enthält viele Mineralstoffe, wie z. B. Magnesium, Jod, Eisen, Zink, Coenzym, Vitamine usw. Buchweizen können Sie als Keimlinge in der Küche gut selber ziehen, denn als Keimling sind sie wesentlich vielseitiger zu nutzen, z. B. auf Brot, Fisch, Fleisch oder Süßspeisen.
  • Weichen Sie das Korn etwa eine Stunde ein, gießen das Wasser ab und legen Sie die Körner auf einem Küchentuch aus. Spülen Sie sie täglich mit lauwarmem Wasser ab. Nach einiger Zeit erkennen Sie, dass sich Stärke absetzt. Spülen Sie sie gründlich ab und warten Sie weiter, bis das Korn zu treiben beginnt. Buchweizenkörner können Sie vor allem in russischen Handelshäusern beziehen.

Ihre Buchweizen-Diät gelingt

  • Mit dem neuen Lebensgefühl, wird Ihnen die Buchweizen-Diät gelingen. Achten Sie auf viel Bewegung und Ihr damit verbundenes „Leichtfühl-Gefühl“. Frühstücken Sie gut aber frettreduziert, mittags sind noch Kohlehydrate erlaubt und gegen Abend nur eiweißhaltige Nahrungsmittel (Fisch, Fleisch usw.). Um den Körper mit ausreichenden Nährstoffen zu versorgen, sollten Sie in jedem Fall Buchweizen zu sich nehmen.
  • In Russland ist z. B. der Buchweizen-Pfannkuchen oder Buchweizen-Brei ein sehr beliebtes Hauptgericht. Oder Sie streuen, wie schon erwähnt, einige Buchweizen-Keimlinge über Ihr Fleisch- und Fischgericht. Wenn Sie einen Brei aus Buchweizen herstellen möchten, achten Sie auf das Verhältnis 1:2. D. h. setzen Sie eine Tasse Buchweizen in zwei Tassen kaltem Wasser zum Kochen (nicht zu lange kochen) auf, um ihn im geschlossenen Topf schmoren zu lassen.

Alles Gute, mit dem neuen Lebensgefühl!

Der Inhalt der Seiten von www.helpster.de wurde mit größter Sorgfalt, nach bestem Wissen und Gewissen erstellt. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit kann gleichwohl keine Gewähr übernommen werden. Aus diesem Grund ist jegliche Haftung für eventuelle Schäden im Zusammenhang mit der Nutzung des Informationsangebots ausgeschlossen. Informationen und Artikel dürfen auf keinen Fall als Ersatz für professionelle Beratung und/oder Behandlung durch ausgebildete und anerkannte Ärzte angesehen werden. Der Inhalt von www.helpster.de kann und darf nicht verwendet werden, um eigenständig Diagnosen zu stellen oder Behandlungen anzufangen.

Verwandte Artikel

Redaktionstipp: Hilfreiche Videos