Alle Kategorien
Suche

Buchstaben stricken - so geht es

Individuelle selbst geschaffene Geschenke sind immer beliebt. Stricken Sie Ihren Freunden doch mal eine Mütze oder einen Schal mit ihren Namenszügen. Buchstaben sind ganz einfach in Stricksachen einzuarbeiten

Stricken Sie Buchstaben in die Kleidung ein.
Stricken Sie Buchstaben in die Kleidung ein.

Was Sie benötigen:

  • Strickanleitung für ein Kleidungsstück
  • Wolle in zwei Farben
  • Karriertes Papier
  • Bleistift
  • Farbstifte
  • Radiergummi
Übertragen Sie die benötigten Maschen auf Karopier und schreiben Sie die Buchtaben
Übertragen Sie die benötigten Maschen auf Karopier und schreiben Sie die Buchtaben © Roswitha Gladel

Buchstaben als Zählmuster entwerfen

Mit einem Zählmuster können Sie Buchstaben und Namenszüge an einer beliebigen Stelle in ein Kleidungsstück einstricken. Das Muster ist aber auch geeignet, um nachträglich einen Namen auf das Gestrickte aufzusticken.

  1. Fertigen Sie eine Maschenprobe an, indem Sie 50 Maschen aufnehmen und 50 Reihen stricken. Bei sehr dünner Wolle sollten Sie 100 Maschen und 100 Reihen für die Probe stricken.
  2. Dämpfen Sie das Strickstück leicht, ohne es stark zu spannen. Messen Sie das entstandene Rechteck aus. Angenommen es hat eine Breite von 20 cm bei 50 Maschen, dann brauchen Sie also 50:20 Maschen, um einen Zentimeter Breite zu erhalten. Ermitteln Sie wie viele Maschen und wie viele Reihen für einen Zentimeter benötigt werden.
  3. Entscheiden Sie, welche Größe das Muster haben soll. Rechnen Sie diese Größe in Reihen und Maschen um. Beispiel: Sie wollen die Buchstaben SU stricken. Für die gewünschte Größe brauchen Sie 16 Maschen und 10 Reihen.
  4. Markieren Sie auf kariertem Papier ein Feld der Breite von 16 Karos und der Höhe von 10 Karos. Die Breite ergibt sich immer aus der Anzahl der benötigten Maschen, die Höhe aus der Anzahl der benötigten Reihen. Jedes Karo entspricht genau einer Masche.
  5. Zeichnen Sie nun mit Bleistift die gewünschten Buchstaben in das markierte Feld, wie es in der ersten Skizze zu sehen ist.
  6. Färben Sie die Karos entlang der Buchstaben in Rot. So entsteht ein Zählmuster, nach dem Sie diese einstricken können. Radieren Sie die Bleistiftlinien aus.

Nach dem Zählmuster stricken

Legen Sie fest, wo genau die Buchstaben in Ihrer Strickarbeit eingearbeitet werden sollen. Zum Beispiel in der Mitte der 20. Reihe.

  1. Beginnen Sie Ihre Strickarbeit, wie es in der gewählten Strickvorlage beschrieben ist. Stricken Sie nach der Anleitung in der Grundfarbe, bis Sie in der Reihe ankommen, wo der erste Buchstabe gestrickt werden soll. In dem Beispiel ist es die 30. Masche der 20. Reihe.
  2. Nehmen Sie nun die Farbe zur Hand, in welcher Sie den Buchstaben stricken wollen. In dem Beispiel entsteht ein rotes “SU“ auf Gelb. Gehen Sie nun nach dem Zähmuster vor. Sie beginnen unten links. In dem Beispiel müssen Sie nun sechs rote Maschen stricken, danach vier in der Grundfarbe, dann drei rote. Der Rest der Reihe wird in der Grundfarbe gestrickt.
  3. Bei der Rückreihe stricken Sie nun, bis Sie an der dritten Masche vor der ersten roten der Vorreihe angekommen sind. Beachten Sie, Sie stricken nun von vorne nach hinten. Es geht um das Feld der 16. Masche in der 9. Reihe des Musters. Sie stricken zwei Maschen in Gelb, dann fünf rote Maschen und so weiter, bis Sie nach insgesamt 10 Reihen das Feld eins der ersten Reihe erreicht haben.  
  4. Den Rest der Strickarbeit wird nach der normalen Strickanleitung gestrickt.

Für Schals bietet es sich auch an, die Buchstaben aufzusticken, statt zu stricken. Wenn Sie mit dem Garn genau auf den Maschen entlang sticken, ist es von Strick kaum zu unterscheiden. Sticken hat den Vorteil, dass auf der Rückseite keine Fäden zu sehen sind.

Färben Sie die Felder hinter den Buchstaben rot
Färben Sie die Felder hinter den Buchstaben rot © Roswitha Gladel
Fertiges Zählmuster
Fertiges Zählmuster © Roswitha Gladel
Teilen: