Was Sie benötigen:
  • Bucheckern
  • Sand

Bucheckern sind beliebte Waldfrüchte

  • Dort wo die Rotbuche steht, können Sie im Herbst viele Bucheckern finden. Aber besonders für manche Tiere, sind die Früchte begehrte Sammelobjekte für den nächsten Winter.
  • Sie sollten wissen, Bucheckern gehören neben den Esskastanien und Eicheln zu den Nüssen. Das zeigt auch die typisch holzige Schale. Im Frühjahr springt die harte Schale auf, und sie beginnen zu Keimen.
  • Die besten Voraussetzungen für die Vermehrung der Buchen schaffen die Wildschweine. Durchpflügen Sie mit ihren Rüsseln den Waldboden, entsteht ein lockerer Untergrund. Dabei werden die Dunkelkeimer ganz beiläufig vergraben und gelangen an helfende Stoffe.
  • Bei Ihnen zu Hause kann das Keimen der kleinen Bäume nicht unbedingt gelingen, denn am wohlsten fühlen sie sich dort, wo Sie sie gefunden haben, nämlich bei der Mutterpflanze.

Die Samen zum Keimen bringen

  1. Sie sollten wissen, Bucheckern haben eine Keimhemmung. Diese Schutzblockade löst sich erst nach ungefähr drei Monaten der Lagerung, und dann nur bei feucht- kaltem Klima im Freien.
  2. Das Sammeln der Nüsse sollte nach ihrer vollen Reife, nämlich im Herbst passieren. In einem Rotbuchenwald und rund um die Mutterpflanzen finden Sie genügend Objekte.
  3. Am besten, pflücken Sie die Bucheckern direkt vom Baum. Nehmen Sie nur die neuen Kapseln, die noch eine geschlossene und unversehrte Schale haben.
  4. Zu Hause angekommen, lagern Sie sie warm und trocken. Platzen die Schalen dann endlich auf, können die herausfallenden Kerne eingesammelt werden.
  5. Anschließend stecken Sie die die frischen Dunkelkeimer in feuchten Sandgrund und bringen diese ins Freie. Je nachdem, sollten sie Gefäße verwenden oder eine geschützte Erdstelle suchen.
  6. Achten Sie darauf, dass die natürlichen Liebhaber der Bucheckern, diese nicht fressen können. Im kommenden Frühjahr säen Sie sie dann aus.

Falls das Keimen der Bucheckern nicht gelingt, sollten Sie nicht traurig sein. Denn die Eichhörnchen, Eichelhäher und Mäuse freuen sich. Sie benötigen dringend die wertvollen Leckerbissen, um gesund über den Winter zu kommen. Falls Sie ein Vogelhaus haben, dürfen Sie sie dort für Eichhörnchen auslegen.